Homöopathische Unterstützung beim Abnehmen

Abbildung zu Abnehmen
© underdogstudios / Fotolia
Auch in der Homöopathie gibt es Ansätze zur Unterstützung der Gewichstabnahme.

Homöopathische Mittel können auf natürliche Weise dabei unterstützen, Übergewicht dauerhaft zu reduzieren und sein Wunschgewicht zu erreichen. Verschiedene Mittel helfen, z.B.

  • Heißhunger und übermäßigen Appetit zu mindern,
  • die Fettverbrennung zu beschleunigen,
  • Wassereinlagerungen zu beseitigen und
  • den gesamten körperlichen Stoffwechsel zu optimieren.

Auch auf seelisch-geistiger Ebene bietet die Homöopathie wertvolle Unterstützung beim Abnehmen.

Unterstützende homöopathische Mittel

Nachfolgend beschrieben sind körperliche Symptome. Wählen Sie ein homöopathisches Mittel bei Abnehmen, das am besten zu Ihrer Situation passt.

Abnehmen in den Wechseljahren. Bei verlangsamtem Stoffwechsel.
Abnehmen in den Wechseljahren. Bei verlangsamtem Stoffwechsel und zusätzlichen Stimmungsschwankungen
Verdauungsprobleme: Blähungen mit Kugelbauch
Verdauungsprobleme: Anregung des Darms
Anregung des Stoffwechsels: bei gleichzeitigem Bluthochdruck
Anregung des Stoffwechsels: bei Atemnot und unreiner Haut
Wassereinlagerungen
Heißhunger auf Salziges / Fettiges / Deftiges
Verdauungsprobleme, Verstopfung allgemein
Eindämmung des Hungergefühls / Appetitzügler allgemein
Unterstützt und fördert das Abnehmen

Erfolgreiche Gewichtsreduktion mit Homöopathie

Der Einsatz von Homöopathika allein führt nicht zum Erfolg. Wichtig ist, auch Essgewohnheiten und Ernährung anzupassen, sich viel zu bewegen und reichlich Wasser zu trinken, um den Körper beim Abnehmen zu unterstützen. Verschiedene andere Gesichtspunkte gilt es zu beachten.

1. Psychische Faktoren

Stellt sich der gewünschte Erfolg nicht ein oder kommt es zu ständig wiederkehrenden Heißhungerattacken oder Frustessen, sinkt die Bereitschaft zum Abnehmen automatisch. Reizbarkeit und Ungeduld können erschwerend hinzukommen. Hier können homöopathische Mittel als "Seelentröster" eingesetzt werden.

2. Hormonelle Veränderungen

Frauen in den Wechseljahren entwickeln häufig Übergewicht. Auch eine Störung der Schilddrüsenfunktion kann für ein Zuviel an Gewicht verantwortlich sein. Es empfiehlt sich, den Hormonstatus medizinisch überprüfen zu lassen, um das geeignete homöopathische Mittel ausfindig zu machen.

3. Verdauungsprobleme und Wassereinlagerungen

Während einer Diät bzw. Ernährungsumstellung kann es zu Verdauungsproblemen wie Verstopfung oder festsitzenden Blähungen, sowie zu vermehrten Wassereinlagerungen kommen, was zu einem Gewichtsstillstand führt. Homöopathie kann helfen, die Verdauung zu optimieren und Wasseransammlungen aufzulösen.

Einzelmittel oder Kombinationen?

Zur Unterstützung beim Abnehmen können mehrere homöopathische Mittel miteinander kombiniert werden. Um die für sich geeigneten Mittel zu bestimmen, sollte man am besten die Anwendungsgebiete mit dem eigenen Beschwerdebild abgleichen.

Potenzen und Dosierung

Zu Beginn einer Diät sollten Niedrigpotenzen bis D12 der jeweiligen Mittel gewählt werden. Diese werden in der Regel dreimal täglich mit einer Gabe von fünf Globuli verabreicht. Bei übermäßig starkem Appetit und Heißhunger können die Mittel bei Bedarf auch öfter eingenommen werden. Wurde die Gewichtsreduktion erfolgreich in Gang gesetzt, wird die Einnahmefrequenz verringert oder auf höhere Potenzen zurückgegriffen, z.B. D30-Potenzen einmal wöchentlich.

Nebenwirkungen

Mit wenigen Ausnahmen können die homöopathischen Mittel zum Abnehmen problemlos eingesetzt werden.

Abnehmmittel in der Schwangerschaft

Die homöopathischen Abnehmmittel lassen sich in der Schwangerschaft sehr gut einsetzen bei Heißhungergefühlen und übersteigertem Appetit.

Anzeige

Kaufen

Homöopathische Mittel können Sie bei der Versandapotheke medpex bestellen.

Dort finden Sie eine große Auswahl zu günstigen Preisen.
zur Versandapotheke

Aktuelles aus Homöopathie & Naturheilkunde

12.12.2019

Der Aderlass ist eine Jahrtausende alte Therapiemethode. Seine positive Wirkung bei Bluthochdruck ist wissenschaftlich belegt. Sowohl Heilpraktiker als auch Ärzte wendeten in den vergangenen Jahren immer häufiger einen Aderlass zur Behandlung von Bluthochdruck und anderen Erkrankungen an. Der Aderlass erlebt zurzeit eine Renaissance.

06.12.2019

Kolloidales Silber oder Silberwasser enthält kleinste metallische Silberpartikel. Was sich in homöopathischer Potenzierung und bei Wundverbänden bewährt, wird als natürliches Antibiotikum und Wundermittel zur Einnahme angepriesen. Aber ist Silber nicht ein Schwermetall und damit toxisch?

29.11.2019

Einige Pflanzen wie Eibisch, Spitzwegerich und Malve enthalten Schleimstoffe. Diese legen sich wie ein schützender Film auf die Schleimhäute von Mund und Rachen. Die Schleimhäute können sich beruhigen und abheilen. Heiserkeit, Halsschmerzen oder Husten werden gelindert.

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Hinweis zur Selbstbehandlung

Die homöopathische Therapie gilt als sanft und nebenwirkungsfrei. Viele Patienten sind der Meinung, dass sie mit homöopathischen Mitteln nichts falsch machen können. Das ist jedoch so nicht richtig: bei längerer Einnahme eines ungeeigneten homöopathischen Arzneimittels kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen und notwendige Therapien können durch eine erfolglose Selbstbehandlung verzögert werden.
Trotzdem ist eine Selbstbehandlung möglich.

Beachten Sie unsere Hinweise zur homöopathischen Selbstbehandlung.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 07.08.2018