Homöopathische Unterstützung bei

Reizbarkeit, Ärger

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung
Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Aktualisiert am: 07.08.2018



Reizbarkeit und Ärger sind negative Stimmungslagen, die sich meist gegenseitig bedingen
Ärger ist als spontaner emotionaler Affekt häufig die Reaktion auf eine Situation, die entweder als unangenehm empfunden wird oder unerwünscht eintritt. Ärger kann durch vielfältige Anlässe ausgelöst werden wie etwa durch eine Erinnerung an ein Ereignis oder aber auch durch eine Person.

Homöopathische Mittel können regulierend auf die Psyche einwirken und übermäßige Reizbarkeit sanft lindern. 

Welche homöopathischen Mittel helfen?

Nachfolgend beschrieben sind körperliche Symptome. Wählen Sie ein homöopathisches Mittel bei Reizbarkeit, Ärger, das am besten zu Ihrer Situation passt.

Bryonia
dabei äußerst schlecht gelaunt. Besonders für Patienten, die eher nüchtern und zurückhaltend sind sind. Bei Krankheiten brauchen sie ihre Ruhe und wollen allein sein.

Weitere Informationen zum Mittel Bryonia

Chamomilla
heftige Zornanfälle besonders bei Kindern. Patienten sind sehr schmerzempfindlich und nervös. Wichtiges Kindermittel, für Kinder, die herumgetragen werden wollen und denen man nichts recht machen kann.

Weitere Informationen zum Mittel Chamomilla

Ignatia
schnelle Erregbarkeit bis zu Hysterie, ausgelöst durch Kummer oder Eifersucht. Patient neigt zu Selbstvorwürfen, ist leicht verletzt und beleidigt.

Weitere Informationen zum Mittel Ignatia

Nux vomica
Reizbarkeit bis zu Wutausbrüchen, bei denen auch Dinge geschmissen werden. Auslöser sind Überarbeitung und Stress. Patient ist ungeduldig, hat ein stark ausgeprägtes Konkurrenzdenken, hasst im Stau zu stehen und dass ihm widersprochen wird.

Weitere Informationen zum Mittel Nux vomica

Hyoscyamus niger
Der Patient zeigt ein übergroßes Kontrollverlangen, starke Eifersucht und wütenden Neid. Er neigt zu widersprüchlichen Gefühlsausbrüchen und extremer Selbstdarstellung, drängt auf eine uneingeschränkte Mittelpunktstellung. Angezeigt überwiegend bei Kindern mit auffälligem, selbstdarstellendem Verhalten, das in Richtung Exhibitionismus tendiert.

Weitere Informationen zum Mittel Hyoscyamus niger

Unsere Online-Kurse Homöopathie

Grundlagen der Homöopathie

2 Std. gesamt • 49 Lektionen

59 € 99€

mehr erfahren

Homöopathie bei Frauenbeschwerden

2 Std. gesamt • 51 Lektionen

79 € 109€

mehr erfahren

Homöopathie bei Schwangerschaftsbeschwerden

2 Std. gesamt • 48 Lektionen

79 € 109€

mehr erfahren

Eine Reizbarkeit wird durch Ärger und Frustration bedingt

Reizbarkeit kann nicht nur mit Ärger einhergehen, sondern wird häufig durch diesen bedingt. Ärger bedeutet in der Regel eine Frustration zu erleben, die negative Gefühle auslöst. Ist diese Stimmung akut vorhanden, reagieren viele Menschen auf unerwünschte Sachverhalte oder Handlungen von Mitmenschen gereizt.

Ursachen für Reizbarkeit

Reizbarkeit kann jedoch nicht nur durch ärgerliche Ereignisse ausgelöst werden, sondern auch durch ungünstige Lebensumstände. So führt ein Übermaß an beruflichen Belastungen oder privaten Verpflichtungen in der Konsequenz häufig zu Reizbarkeit.

Auch physiologische Gründe wie etwa

  • Schlafmangel über einen längeren Zeitraum,
  • trübes Wetter
  • die Durchführung einer Diät (leerer Magen),
  • Entzug von Tabak oder Alkohol sowie
  • allgemeiner Stress (egal ob familiärer oder beruflicher Stress)

können in eine gereizte Stimmung versetzen.

Symptome von Reizbarkeit und Ärger

sind z. B.

  • Ungeduld,
  • innere Unruhe
  • unangemessene Beurteilung von Situationen,
  • ungerechtes Verhalten gegenüber Mitmenschen,
  • Nervosität,
  • Aggressivität,
  • Konzentrationsschwierigkeiten,
  • Demotivation,
  • Weinerlichkeit,
  • Angstattacken
  • Schlafstörungen und
  • Müdigkeit.

Anzeige

Kaufen

Homöopathische Mittel können Sie bei der Versandapotheke medpex bestellen.

Dort finden Sie eine große Auswahl zu günstigen Preisen.
zur Versandapotheke

Aktuelles aus Homöopathie & Naturheilkunde

26.01.2021

Am 13. und 14. Februar finden die 63. Berliner Homöopathietage statt. Ausgerichtet werden sie von der Samuel-Hahnemann-Schule. Dieses Jahr ist ein reines Online-Event mit spannenden Vorträgen zu diversen homöopathischen Themen zu erwarten.

01.12.2020

Eine wachsende Anzahl von Fachartikeln deutet darauf hin, dass die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und insbesondere ein daraus abgeleitetes Kombinationspräparat bei COVID-19 helfen könnten. Was weiß man inzwischen über die Wirksamkeit des Extraktes Shufeng Jiedu?

16.11.2020

Die Taigawurzel wird in der TCM seit Jahrhunderten als Stärkungsmittel bei Müdigkeit und Schwäche, zur Verbesserung von Konzentration und Leistungsfähigkeit sowie zur Stärkung der Immunabwehr verwendet.

Ebook Cover Homöopathie

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Hinweis zur Selbstbehandlung

Die homöopathische Therapie gilt als sanft und nebenwirkungsfrei. Viele Patienten sind der Meinung, dass sie mit homöopathischen Mitteln nichts falsch machen können. Das ist jedoch so nicht richtig: bei längerer Einnahme eines ungeeigneten homöopathischen Arzneimittels kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen und notwendige Therapien können durch eine erfolglose Selbstbehandlung verzögert werden.
Trotzdem ist eine Selbstbehandlung möglich.

Beachten Sie unsere Hinweise zur homöopathischen Selbstbehandlung.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin

Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 07.08.2018