Informationsportal für Homöopathie und deren Anwendung

Erfahren Sie hier alles über die sanfte Heilmethode.

Mit der Homöopathie fit durch den Herbst

Grippale Infekte werden in den meisten Fällen durch Viren hervorgerufen. Dagegen sind Antibiotika machtlos. Homöopathische Mittel wirken sanft und nebenwirkungsfrei bei Erkältungsbeschwerden.

Aktuelles zur Homöopathie & Naturheilkunde

10.01.2020

Blutegel wurden bereits im alten Ägypten zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Auch wenn ein Blutegel schnell Ekel erzeugen kann, so ist seine Wirkung bei einer Vielzahl an Erkrankungen beeindruckend. Die Blutegeltherapie ist unter anderem bewährt bei rheumatischen Erkrankungen, Arthrose, zur Vorbeugung von Blutgerinnseln (Thrombosen) und sogar zu deren Auflösung.

Grundlagen der Homöopathie

Dosierung und Einnahme
Homöopathische Mittel können als Tropfen, Tabletten oder Globuli (Kügelchen) angewendet werden. Je nach Alter sollte die Gabe der jeweiligen Mittel entsprechend angepasst sein.
Grenzen
Homöopathische Mittel regen die Selbstheilungskräfte an und werden bei einer Vielzahl akuter und chronischer Erkrankungen eingesetzt. Voraussetzung ist jedoch, dass die Reaktionsfähigkeit des Körpers noch im ausreichenden Maße vorhanden ist.
Potenzen
Um auch höchst giftige Stoffe bedenkenlos in der Homöopathie anwenden zu können, ohne dass Nebenwirkungen oder Vergiftungserscheinungen auftreten, müssen die Substanzen stark verdünnt werden.
Selbstbehandlung
Die Homöopathie gilt als sanft und frei von Nebenwirkungen, wenn sie richtig angewendet wird. Leichte bis mittelschwere akute Erkrankungen eignen sich gut für eine Selbstbehandlung.

Top homöopathische Mittel

Hier finden Sie die beliebstesten homöopathischen Mittel

Top Anwendungsgebiete

Typische Anwendungsgebiete der Homöopathie

Welcher Homöopathie-Typ sind sie?
Finden Sie in diesen 12 Fragen heraus, ob die Homöopathie für Sie eine Alternative zur medizinischen Behandlung darstellt.

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben