Homöopathische Unterstützung bei der Schilddrüsenunterfunktion

Werden in der Schilddrüse zu wenige Hormone produziert, spricht man von einer Schilddrüsenunterfunktion bzw. Hypothyreose. Die Ursachen können Jodmangel, Autoimmunerkrankungen oder auch Entzündungen sein. Die Hypothyreose entsteht langsam und zeigt darum auch erst in einem relativ späten Stadium Symptome. Nur selten ist die Krankheit angeboren bzw. genetisch bedingt.

Homöopathische Mittel können zur begleitenden Behandlung angewendet werden. 

Unterstützende homöopathische Mittel

Nachfolgend beschrieben sind körperliche Symptome. Wählen Sie ein homöopathisches Mittel bei Schilddrüsenunterfunktion, das am besten zu Ihrer Situation passt.

Bei Schilddrüsenunterfunktion und Kropfbildung.
Keine Anwendung ohne ärztliche Aufsicht. Nur bedingt bei Jodüberempfindlichkeit.
Wassereinlagerungen in der Unterhaut (Myxödem) an verschiedenen Stellen des Körpers. Hauptsächlich finden sich die Ödeme an Händen und Füßen, können aber auch an der Zunge oder der Schleimhaut des Rachens auftreten. Die Patienten haben dann eine heisere, kloßige Stimme.

Ursachen einer Schilddrüsenunterfunktion

  • Autoimmungeschehen
  • genetische Ursachen
  • chronische Entzündung der Schilddrüse
  • Folge einer überschießenden Behandlung einer Schilddrüsenüberfunktion
  • Folge einer Schilddrüsenoperation
  • Jodmangel

Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion

Weitere Tipps und Hinweise zur Behandlung

Die Behandlung der Hypothyreose ist meist langwierig und muss nicht selten ein Leben lang beibehalten erhalten werden. In der Schulmedizin erfolgt die Therapie durch Jodgabe oder Einnahme von Schilddrüsenhormonen. In der Homöopathie finden sich verschiedene Einzelmittel, die zur Unterstützung der Schilddrüsenfunktion eingesetzt werden können.

Anzeige

Kaufen

Homöopathische Mittel können Sie bei der Versandapotheke medpex bestellen.

Dort finden Sie eine große Auswahl zu günstigen Preisen.
zur Versandapotheke

Aktuelles aus Homöopathie & Naturheilkunde

12.12.2019

Der Aderlass ist eine Jahrtausende alte Therapiemethode. Seine positive Wirkung bei Bluthochdruck ist wissenschaftlich belegt. Sowohl Heilpraktiker als auch Ärzte wendeten in den vergangenen Jahren immer häufiger einen Aderlass zur Behandlung von Bluthochdruck und anderen Erkrankungen an. Der Aderlass erlebt zurzeit eine Renaissance.

06.12.2019

Kolloidales Silber oder Silberwasser enthält kleinste metallische Silberpartikel. Was sich in homöopathischer Potenzierung und bei Wundverbänden bewährt, wird als natürliches Antibiotikum und Wundermittel zur Einnahme angepriesen. Aber ist Silber nicht ein Schwermetall und damit toxisch?

29.11.2019

Einige Pflanzen wie Eibisch, Spitzwegerich und Malve enthalten Schleimstoffe. Diese legen sich wie ein schützender Film auf die Schleimhäute von Mund und Rachen. Die Schleimhäute können sich beruhigen und abheilen. Heiserkeit, Halsschmerzen oder Husten werden gelindert.

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Hinweis zur Selbstbehandlung

Die homöopathische Therapie gilt als sanft und nebenwirkungsfrei. Viele Patienten sind der Meinung, dass sie mit homöopathischen Mitteln nichts falsch machen können. Das ist jedoch so nicht richtig: bei längerer Einnahme eines ungeeigneten homöopathischen Arzneimittels kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen und notwendige Therapien können durch eine erfolglose Selbstbehandlung verzögert werden.
Trotzdem ist eine Selbstbehandlung möglich.

Beachten Sie unsere Hinweise zur homöopathischen Selbstbehandlung.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 07.08.2018