Heiserkeit homöopathisch behandeln

Erfahren Sie an dieser Stelle, welches homöopathische Mittel bei Heiserkeit hilft.

Heiserkeit wird durch eine Entzündung hervorgerufen, die die Stimmbänder direkt betrifft oder aus dem Rachenumfeld auf die Stimmbänder übergreift.

Die Entzündung verhindert das freie Schwingen der Stimmbänder, die Stimme funktioniert nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr.

 

Unterstützende homöopathische Mittel

Nachfolgend beschrieben sind körperliche Symptome. Wählen Sie ein homöopathisches Mittel bei Heiserkeit, das am besten zu Ihrer Situation passt.

bei plötzlich beginnender, schmerzhafter Heiserkeit sowie in Verbindung mit einer heftigen fiebrigen Erkältung mit starken Schluckbeschwerden, trockenem Hals und Schluckbeschwerden. Dabei eine raue, heisere, tonlose Stimme.
Belladonna
bei schmerzhafter Heiserkeit, die bis zur Stimmlosigkeit führen kann. Häufig in Verbindung mit trockenem, hartem Reizhusten.
Phosphorus
Heiserkeit ausgelöst durch feuchtes Wetter häufig in Verbindung mit Schnupfen.
Carbo vegetabilis
Heiserkeit, die durch krampfartige Hustenanfälle ausgelöst wird.
Drosera
Heiserkeit, die durch eine Überanstrengung der Stimme entstanden ist, z. B. bei Rednern oder Sängern. im Wechsel mit Kalium phosphoricum
Ferrum phosphoricum
hartnäckige, tonlose Heiserkeit in Verbindung mit krampfartigem Husten, der bis zu Würgen und Erbrechen führen kann. Die Beschwerden verbessern sich durch Wärme.
Hepar sulfuris
Stimmversagen bei Überanstrengung des Kehlkopfes durch viel Sprechen oder Singen, auch in Verbindung mit trockenem Husten.
Arum triphyllum
Beim Sprechen wird die Stimme tief, es bildet sich ein hohlklingender Husten.
Verbascum
Kitzelhusten beim Reden und Versagen der Stimme.
Sticta pulmonaria
Psychisch bedingtes Versagen der Stimme mit starkem Kitzelreiz und Kitzelhusten. Häufiges Auftreten bei Rednern und Patienten, die berufsbedingt viel reden müssen.
Argentum metallicum

Ursachen

Für Entzündungen kann es viele Ursachen geben. Sie reichen von Überanstrengung durch Schreien und Singen über einen Infekt bis hin zu Dauerbelastungen wie Rauchen. Gegen die Entzündung können einige Maßnahmen ergriffen werden, die helfen. Ganz vorne, Stimme schonen, wenig sprechen. Daneben heiße Getränke wählen, Tee, Milch mit Honig. Darauf achten, dass trockene Raumluft befeuchtet wird, Dampfbäder einsetzen oder aber Bonbons oder Pillen lutschen, um mit der Speichelproduktion den Rachenraum feucht zu halten.

Weitere Hinweise

Heiserkeit kann aber auch Ausdruck einer ernsten Krankheit sein. Ein Arzt sollte aufgesucht werden, wenn keine Ursache zur Heiserkeit hergestellt werden kann. Das gilt auch, wenn die Heiserkeit selbst nach Wochen nicht abklingt. Ist die Heiserkeit mit ernsten Beschwerden wie Schmerzen, Atemnot oder Schwierigkeiten beim Schlucken verbunden, ist ohnehin der Facharzt unbedingt den Hausmitteln vorzuziehen.

Heiserkeit ist in den überwiegenden Fällen eine harmlose Entzündung, die nach kurzer Zeit wieder abklingt. Trotzdem ist sie aufmerksam zu beobachten, denn in wenigen Fällen sind auch ernste Erkrankungen ihre Ursache.

.
Kaufen

Homöopathische Mittel können Sie bei der Versandapotheke medpex bestellen.
Dort finden Sie eine große Auswahl zu günstigen Preisen.
zur Versandapotheke

Hinweis zur Selbstbehandlung

Die homöopathische Therapie gilt als sanft und nebenwirkungsfrei. Viele Patienten sind der Meinung, dass sie mit homöopathischen Mitteln nichts falsch machen können. Das ist jedoch so nicht richtig: bei längerer Einnahme eines ungeeigneten homöopathischen Arzneimittels kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen und notwendige Therapien können durch eine erfolglose Selbstbehandlung verzögert werden.
Trotzdem ist eine Selbstbehandlung möglich.
Beachten Sie unsere Hinweise zur homöopathischen Selbstbehandlung.

kostenfreies E-Book
  • Das 27-seitige E-Book mit den Grundlagen zur Homöopathie
  • Erste konkrete Anwendungstipps für Schwangere, Kinder, Babys sowie bei Tieren
  • Vergleich: Homöopathie mit 8 anderen Heilmethoden

Erfahren Sie ob die Homöopathie auch für Sie eine alternative Behandlungsmethode darstellt.

zum Download

Inhaltliche Betreuung: Ulrike Schlüter | Quellen


Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

nach oben