Homöopathie und Zahnheilkunde

 

Ein anstehender Besuch beim Zahnarzt ist für die meisten Menschen mit Unbehagen verbunden. Mitunter sind die Ängste vor einer Behandlung so groß, dass jahrelang kein Termin wahrgenommen werden kann. Die Homöopathie kann mit verschiedenen Mitteln hier sanft unterstützen. Nach einer Zahnbehandlung können mit homöopathischen Arzneimitteln zudem Schmerzen gelindert sowie die Wund- und Knochenheilung unterstützt werden.

Zur Erstbehandlung von akuten Zahnschmerzen erfahren Sie im Ratgeber "Homöopathie bei Zahnschmerzen", welche homöopathischen Mittel die Zeit bis zum Termin beim Zahnarzt erträglicher machen können.

Angst vor dem Besuch beim Zahnarzt

Argentum nitricum

Argentum nitricum wird bei großer Furcht vor dem Zahnarztbesuch angewendet. Die Patienten können mitunter schon Tage vor dem Termin nicht schlafen. Nervöse Unruhe erschwert das Ein- und Durchschlafen. Blase, Magen und Darm reagieren auf die Angst mit Durchfall, Übelkeit und häufigem Harndrang.

Chamomilla

Chamomilla ist besonders für Kinder mit Ängsten vor dem Zahnarztbesuch geeignet. Die Kinder sind quengelig und weinen laut. Die Angst ist unverhältnismäßig stark und grenzt schon beinahe an Panik. Kleinere Kinder lassen sich durch Herumtragen für kurze Zeit beruhigen.

Gelsemium

Gelsemium ist angezeigt, wenn Patienten dem Termin zunächst ruhig entgegensehen und dann aber am Tag der Untersuchung plötzlich sehr ängstlich sind. Sie fühlen sich zittrig vor Angst und Aufregung. Gleichzeitig fühlen sie sich sehr schwach, erschöpft und benommen.

Ignatia

Ignatia ist das wichtigste Mittel für hysterische Angst vor dem Zahnarztbesuch. Die Patienten sind davon überzeugt, dass alles was nur schiefgehen kann, auch schief gehen wird. Ihr Zustand wechselt ständig zwischen nervöser Erregung und Erschöpfung. Die Patienten haben zudem oft das Gefühl, als säße ein Kloß im Hals.

Homöopathische Begleitung von Zahn-Operationen

Arnica

Arnica ist das wichtigste Mittel zur Unterstützung der Wundheilung nach einer Zahnbehandlung. Das homöopathische Mittel wird zur Schmerzlinderung, zur Verringerung von Nachblutungen, zum Abschwellen sowie zur Förderung der Neubildung von Gewebe angewendet.

Calendula

Calendula kann nach Arnica hilfreich sein, wenn die Wunde schlecht heilt oder wenn sich die Wunde entzündet.

Hekla lava e lava

Hekla lava e lava ist das wichtigste Mittel nach einer Zahnimplantation. Es unterstützt den Heilungsprozess und kann kurmäßig angewendet werden. Dazu wird das Mittel jeweils für drei Wochen eingenommen. Dann folgt eine Woche Einnahmepause. In diesem Schema ist eine Einnahme für mindestens drei Monate nach einer Zahnimplantation zu empfehlen. Hekla lava e lava soll so zum Aufbau des Kieferknochens beitragen. Das homöopathische Mittel hat sich auch bei Nervenschmerzen nach dem Ziehen eines Zahnes und zur Behandlung von kariösen Zähnen bewährt. Ruhe lindert in der Regel die Beschwerden, während Belastung verschlimmert.

Hypericum

Hypericum wird zur Schmerzlinderung angewendet, wenn ein Nerv bei der Zahnbehandlung verletzt worden ist oder wenn ziehende Schmerzen entlang des Nervenverlaufs auftreten.

Nux vomica

Nux vomica hat sich zur Behandlung von Beschwerden nach einer Lokalanästhesie bewährt. Die Patienten leiden unter Übelkeit und bohrenden, stechenden Schmerzen.

Phosphorus

Phosphorus wird zur Verringerung von Nachblutungen angewendet. Die Wunde blutet über einen längeren Zeitraum nach. Das Blut ist hellrot. Das Mittel ist besonders geeignet, wenn Patienten häufig unter Blutungen leiden. Dies zeigt sich zum Beispiel an häufigem Nasenbluten oder bei Neigung zu Blutergüssen selbst bei kleinen Stößen.

Symphytum

Symphytum soll die Knochenheilung fördern und wird vor allem bei Operationen im oder am Kiefer gegeben.

Staphisagria

Staphisagria ist angezeigt bei Zahnbehandlungen, die einen Schnitt und eine Naht erfordern. Das homöopathische Mittel unterstützt die Wundheilung nach einem operativen Eingriff und ist angezeigt, wenn sich Wundränder nicht schließen.

Veratrum album

Veratrum album kann bei einem Kreislaufkollaps vor oder nach der Zahnbehandlung gegeben werden. Typisch sind kalter Schweiß auf der Stirn und eine enorme Schwäche.

Schwierige Zahnung bei Kindern

Bevor bei Kindern ein erster Zahnarztbesuch ansteht, müssen zunächst die ersten Zähne durchbrechen. Dies ist mitunter mit starken Schmerzen und anderen begleitenden Beschwerden verbunden. Homöopathische Mittel können die Kinder bei schwieriger Zahnung sanft unterstützen.

Belladonna

Belladonna ist angezeigt, wenn das Zahnfleisch hochrot verfärbt ist, glänzt und bei Berührung stark schmerzt. Die Kinder haben einen roten Kopf und Fieber.

Calcium carbonicum

Calcium carbonicum kann die Zahnung bei Kindern mit verspätetem Zahndurchbruch anregen. Die Kinder leiden oft unter saurem Durchfall.

Chamomilla

Chamomilla ist das Hauptmittel für Zahnungsbeschwerden bei kleinen Kindern und Säuglingen. Die Kinder sind quengelig und sehr gereizt. Sie verlangen nach Getränken oder Spielsachen, die sie dann wütend wegstoßen. Die Kinder schreien oder weinen laut und lassen sich durch Herumtragen für kurze Zeit beruhigen. Häufig ist die Wangenseite, an welcher der Zahn durchbricht, rot verfärbt und die andere Wange blass. Oft können ein grünlich-schleimiger Durchfall, ein wunder Po, Fieber und Schlafstörungen während der Zahnung beobachtet werden. Die Schmerzen sind während der Nacht besonders schlimm.

Inhaltliche Betreuung: Ulrike Schlüter | Quellen


Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

nach oben 
x
Nutze Hallo-Homöopathie
als Web-App ohne Download