Homöopathische Unterstützung bei

Wurmbefall

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung
Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Aktualisiert am: 21.03.2019



Viele Kinder sind während der Kindergarten- oder Schulzeit von Würmern betroffen. Wenn auch die Vorstellung ekelig und erschreckend ist, in unseren Breitengraden ist ein Wurmbefall in der Regel harmlos. In den meisten Fällen verläuft der Befall mit Würmern sogar völlig unbemerkt und ohne Beschwerden. Nicht immer sind die Würmer im Stuhl zu erkennen. 

Homöopathische Mittel sind hilfreich bei der Linderung von auftretenden Beschwerden wie Juckreiz, Magen- und Darmbeschwerden oder Müdigkeit. 

Welche homöopathischen Mittel helfen?

Nachfolgend beschrieben sind körperliche Symptome. Wählen Sie ein homöopathisches Mittel bei Wurmbefall, das am besten zu Ihrer Situation passt.

Marum verum
Starkes Afterjucken, welches bei Wärme zunimmt. Appetitlosigkeit und krampfartige Leibschmerzen durch Befall mit Madenwürmern (Oxyuren).

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Cicuta virosa
Bei Darmparasiten, wenn der Befall zu Krämpfen führt.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Stannum metallicum
Abgang von Würmern bei Durchfall. Krampfartige Bauchschmerzen, welche durch festen Druck oder Zusammenkrümmen gelindert werden.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Ursachen von Wurmbefall

  • Verunreinigte Lebensmittel und Gegenstände
  • kothaltiges Gemüse und Salat
  • kontaminiertes Trinkwasser
  • nicht durchgebratenes Fleisch,
  • ungenügend gegartem Fisch,
  • ungewaschenes Obst und Gemüse
  • mangelnde Hygiene

Zu den häufigsten Arten in Deutschland gehören Spul-, Band- und Madenwürmer. Die unterschiedlichen Wurmarten rufen dabei verschiedene Beschwerden hervor.

Symptome von Spulwurmbefall

Menschen, die von einem Spulwurm befallen sind, leiden unter Symptomen wie

Symptome von Madenwurmbefall

  • unangenehmer Juckreiz im Analbereich (vor allem am späten Abend und in der Nacht)
  • Juckreiz im Bereich der Nase, Ohren und Augen
  • Entzündungen der äußeren Geschlechtsorgane und des Afters (hervorgerufen z. B. durch heftiges Kratzen)
  • Gewichtsabnahme
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Nervosität

Weitere Tipps und Hinweise zur Behandlungm dem Wurmbefall vorzubeugen, ist die

  • persönliche Hygiene, wie das Händewaschen nach jedem Toilettengang,
  • der Verzehr von durchgebratene Speisen und
  • gut gewaschenes Gemüse und Obst wichtig.

Anzeige

Kaufen

Homöopathische Mittel können Sie bei der Versandapotheke medpex bestellen.

Dort finden Sie eine große Auswahl zu günstigen Preisen.
zur Versandapotheke

Aktuelles aus Homöopathie & Naturheilkunde

21.01.2020

Küchenhomöopathie bezeichnet die Arbeit mit bewährten Indikationen. Obwohl in der Praxis vielfach erprobt, gibt es dennoch einige Kritikpunkte an dieser Form der homöopathischen Behandlung. Wir erläutern die Vor- und Nachteile und zeigen die Grenzen der bewährten Indikationen.

21.01.2020

Über 42 Interviews zu spannenden Themen aus Homöopathie, Ernährung, ganzheitlichen Therapie und integrativen Medizin

15.01.2020

Der gemeinnützige Verein Homöopathen ohne Grenzen engagiert sich weltweit mit homöopathischen Projekten und leistet Hilfe zur Selbsthilfe.

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Hinweis zur Selbstbehandlung

Die homöopathische Therapie gilt als sanft und nebenwirkungsfrei. Viele Patienten sind der Meinung, dass sie mit homöopathischen Mitteln nichts falsch machen können. Das ist jedoch so nicht richtig: bei längerer Einnahme eines ungeeigneten homöopathischen Arzneimittels kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen und notwendige Therapien können durch eine erfolglose Selbstbehandlung verzögert werden.
Trotzdem ist eine Selbstbehandlung möglich.

Beachten Sie unsere Hinweise zur homöopathischen Selbstbehandlung.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 21.03.2019