Sehstörungen homöopathisch behandeln

Unter Sehstörungen versteht man verschiedene Beeinträchtigungen des Auges und ein vermindertes Sehvermögen. Sehstörungen können plötzlich auftreten oder über Jahre hinweg bestehen. Dabei können beide Augen gleichzeitig oder zeitlich versetzt betroffen sein.

Betroffene klagen über helle und dunkle Punkte im Auge, unscharfe und verschwommene Bilder, Doppelbilder und Gesichtsfeldausfälle. Auch Augenflimmern, plötzliche Verdunkelungen, Sehschärfeverlust oder eine erhöhte Blendempfindlichkeit sind Anzeichen einer Sehstörung.

Homöopathische Mittel werden angewendet zur Linderung von Sehstörungen sowie zur Behandlung von begleitenden Beschwerden, die im Zuge der Sehstörung auftreten (zum Beispiel Schwindel oder Kopfschmerzen).

Unterstützende homöopathische Mittel

Nachfolgend beschrieben sind körperliche Symptome. Wählen Sie ein homöopathisches Mittel bei Sehstörungen, das am besten zu Ihrer Situation passt.

Das Sehvermögen ist unzuverlässig, das Auge kann sich nur schwer auf wechselnde Nah- und Weitsicht einstellen (Akkomodationsstörungen). Das Sehen von Farben kann beeinträchtigt sein, ebenso kann krampfartiges Schielen einer oder beider Augen auftreten.
Man sieht alles wie durch einen trüben Schleier, der Augenmuskel krampft, man hat starke Schwierigkeiten bei der Umstellung von Fern- auf Nahsehen. Die Augen tränen dabei, die Pupillen sind auffallend verengt. Bei Sehstörungen nach langer Arbeit am Computer, wenn man beginnt zu schielen und es zu Lidzuckungen kommt.
Akkomodationsstörungen. Man kann schwer von Nah- auf Fernsicht bzw. umgekehrt umstellen. Verschwommenes oder doppeltes Sehen. Die Sehstörungen lösen Kopfschmerzen aus oder treten begleitend dazu auf. Das Mittel kann ggf. bei kindlichem Schielen verabreicht werden.

Ursachen für Sehstörungen

  • Migräne
  • Unterzuckerung
  • Kreislaufkollaps
  • Sehnerventzündungen
  • Durchblutungsstörungen am und im Auge
  • Arterienverschluß der Netzhaut
  • Grauer Star
  • Netzhautablösung
  • Beschwerden

Begleitende Symptome bei Sehstörungen

Weitere Tipps und Hinweise zur Behandlung

Plötzlicher Sehverlust und akute Schmerzen in den Augen sind Hinweise auf einen Notfall. In diesen Fällen sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. 

Anzeige

Kaufen

Homöopathische Mittel können Sie bei der Versandapotheke medpex bestellen.

Dort finden Sie eine große Auswahl zu günstigen Preisen.
zur Versandapotheke

Aktuelles aus der Homöopathie

19.11.2019

Die Wassertherapie (Hydrotherapie) nach Kneipp stärkt das Immunsystem, beugt Erkrankungen vor und wird zur Behandlung von bereits bestehenden Krankheiten angewendet.

12.11.2019

Warum man Fieber nicht unterdrücken sollte und wie die Homöopathie sanft bei Fieber unterstützen kann.

08.11.2019

Nahrungsergänzungsmittel sind mittlerweile in aller Munde – im wahrsten Sinne des Wortes. Doch wer braucht solche Zusatzpräparate wirklich – und welche?

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Hinweis zur Selbstbehandlung

Die homöopathische Therapie gilt als sanft und nebenwirkungsfrei. Viele Patienten sind der Meinung, dass sie mit homöopathischen Mitteln nichts falsch machen können. Das ist jedoch so nicht richtig: bei längerer Einnahme eines ungeeigneten homöopathischen Arzneimittels kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen und notwendige Therapien können durch eine erfolglose Selbstbehandlung verzögert werden.
Trotzdem ist eine Selbstbehandlung möglich.

Beachten Sie unsere Hinweise zur homöopathischen Selbstbehandlung.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 07.08.2018