Homöopathische Unterstützung bei

Schilddrüsenüberfunktion

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung
Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Aktualisiert am: 07.08.2018



Bei der Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) liegt eine Überproduktion von Schilddrüsenhormonen vor. Wie bei der Schilddrüsenunterfunktion können die Ursachen in Autoimmunerkrankungen und Entzündungen, aber auch an Knotenbildungen (sogenannte "heiße" oder "kalte" Knoten) liegen.

Homöopathische Mittel können Begleitend zur ärztlichen Behandlung angewendet werden und den Betroffenen stabiliseren, sowie auftretende Beschwerden lindern. 

Welche homöopathischen Mittel helfen?

Nachfolgend beschrieben sind körperliche Symptome. Wählen Sie ein homöopathisches Mittel bei Schilddrüsenüberfunktion, das am besten zu Ihrer Situation passt.

Flor de piedra
Vergrößerte Schilddrüse mit Knötchenbildung und Engegefühl im Kehlbereich (Struma nodosa), Kropfbildung.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Jodum
Bei Schilddrüsenüberfunktion, wenn der Patient rastlos und unruhig ist, auch bei Morbus Basedow.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Spongia
Ständiges Kloßgefühl im Hals mit zwanghaftem Räuspern und Heiserkeit. Kropfbildung und Strumaherz.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Lycopus virginicus
Starke Schweißausbrüche und Zittern. Zur Unterstützung bei Morbus-Basedow-Erkrankungen.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Thyreoidinum
Hervortreten der Augen und Wassereinlagerungen in der Unterhaut (Myxödem) bei Morbus Basedow. Die Wassereinlagerung ist lokal begrenzt und betrifft häufig das Schienbein.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Adonis vernalis
Nervöse Herzbeschwerden im Rahmen von Überfunktion der Schilddrüse.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Hedera helix
Die Patienten spüren im Bereich der Schilddrüse spannende oder ziehende Schmerzen. Die Schilddrüse ist angeschwollen. Begleitend treten Herzklopfen und Anfälle von Angst auf. Die Patienten klagen über ein Engegefühl im Hals.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Bromum
Überfunktion der Schilddrüse mit Anfällen von Herzflattern und viel Räuspern.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Ursachen

  • Morbus Basedow (Autoimmunerkrankung)
  • Jodmangel
  • Schilddrüsenentzündung
  • Tumor der Schilddrüse oder der Hirnanhangdrüse (Hypophyse)

Symptome

Weitere Tipps und Hinweise zur Behandlung

Je nach Art der Schilddrüsenüberfunktion bietet die Schulmedizin unterschiedliche Behandlungsansätze wie die Einnahme von Thyreostatika zur Hemmung der Hormonproduktion oder die Radiojodtherapie. In einigen Fällen ist eine Operation erforderlich. Homöopathisch lässt sich die Krankheit mit verschiedenen Mitteln begleiten. Die homöopathische Therapie sollte idealerweise von einem erfahrenen Homöopathen begleitet werden.

Anzeige

Kaufen

Homöopathische Mittel können Sie bei der Versandapotheke medpex bestellen.

Dort finden Sie eine große Auswahl zu günstigen Preisen.
zur Versandapotheke

Aktuelles aus Homöopathie & Naturheilkunde

21.01.2020

Küchenhomöopathie bezeichnet die Arbeit mit bewährten Indikationen. Obwohl in der Praxis vielfach erprobt, gibt es dennoch einige Kritikpunkte an dieser Form der homöopathischen Behandlung. Wir erläutern die Vor- und Nachteile und zeigen die Grenzen der bewährten Indikationen.

21.01.2020

Über 42 Interviews zu spannenden Themen aus Homöopathie, Ernährung, ganzheitlichen Therapie und integrativen Medizin

15.01.2020

Der gemeinnützige Verein Homöopathen ohne Grenzen engagiert sich weltweit mit homöopathischen Projekten und leistet Hilfe zur Selbsthilfe.

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Hinweis zur Selbstbehandlung

Die homöopathische Therapie gilt als sanft und nebenwirkungsfrei. Viele Patienten sind der Meinung, dass sie mit homöopathischen Mitteln nichts falsch machen können. Das ist jedoch so nicht richtig: bei längerer Einnahme eines ungeeigneten homöopathischen Arzneimittels kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen und notwendige Therapien können durch eine erfolglose Selbstbehandlung verzögert werden.
Trotzdem ist eine Selbstbehandlung möglich.

Beachten Sie unsere Hinweise zur homöopathischen Selbstbehandlung.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 07.08.2018