Sodbrennen homöopathisch behandeln

In Studien wurde erhoben, dass in etwa 25% der Gesamtbevölkerung der westlichen Industrieländer regelmäßig an Sodbrennen oder an saurem Aufstoßen leiden. Sodbrennen wird der brennende Schmerz genannt, der vom Oberbauch kommt und sogar bis zum Hals und Rachen ausstrahlen kann. Homöopathische Mittel sind hilfreich zur Schmerzlinderung, aber das Sodbrennen sollte medizinisch abgeklärt werden, da es durch eine ernste Erkrankung hervorgerufen sein kann. 

Unterstützende homöopathische Mittel

Nachfolgend beschrieben sind körperliche Symptome. Wählen Sie ein homöopathisches Mittel bei Sodbrennen/ saures Aufstoßen, das am besten zu Ihrer Situation passt.

Aufstoßen verursacht durch Nervosität und Aufregung. Meist mi Verlangen nach süßen Speisen und Zucker, was aber nicht vertragen wird.
schon nach wenigen Bissen Völlegefühl und starkes Sodbrennen, häufig auch Blähungen.
Sodbrennen mit häufigem Aufstoßen und krampfartige Schmerzen und mit starken Blähungen. Patient hat eine Abneigung gegen Fleisch sowie Fett und hat ein großes Bedürfniss nach frischer Luft.
saures Aufstoßen besonders heftig nach Milch und Brot, aber auch morgens in nüchternem Zustand sowie nach jedem Trinken. Patient hat allgemein zuviel Magensäure.
bitteres und saures Aufstoßen ein bis zwei Stunden nach zu reichlichem Essen, Nikotingenuss oder zu viel Alkohol. Kaffee verschlechtert das Befinden
Sodbrennen und Koliken im rechten Oberbauch. Schmerzen, die bis zum rechten Schulterblatt ziehen, dazu Übelkeit und Völlegefühl.
empfindlich gegen Säure allgemein, mit brennenden Magenschmerzen und Blähungen. Patient hat großes Verlangen nach kalten Getränken, die erbrochen werden, sobald sie sich im Magen erwärmt haben.
Nach dem Genuss von Tee oder Kaffee, aber auch nach Tabak.
Sodbrennen in Verbindung mit großem Hunger, Durst auf kalte Getränke und viel salzig schmeckendem Speichel. Die Mundschleimhaut brennt und ist wund. Heftiges Erbrechen und Würgen.
Heißes und saures Aufstoßen mit anhaltender Übelkeit, die durch Essen oder durch einen Kaffee gebessert wird.
Bitteres und saures Aufstoßen und schwache Verdauung. Abneigung und Unverträglichkeit von Milch. Nachmittags um 17 Uhr heißhungrig.

Ursachen von Sodbrennen

Zumeist ist die Ursache für Sodbrennen Magensäure, die in die Speiseröhre zurückfließt. Die Magensäure ist deshalb extrem sauer, damit sie etwaige Keime abtöten kann, die durch die Nahrung aufgenommen wurden. Wenn dieser, sehr saure, Magensaft sogar bis in den Mund vordringt, wird dies als Saures Aufstoßen bezeichnet.

Weitere Tipps und Hinweise zur Behandlung

Da Sodbrennen häufig nach dem Genuss von scharfer und fetthaltiger Nahrung, sowie nach dem Konsum von Kaffee, Alkohol und Nikotin auftritt, besteht der wichtigste Tipp zur Vorbeugung darin, diese Genussmittel zu vermeiden. Helfen können auch rohes Sauerkraut, Salzwasser und Milch, die in kleinen Schlucken getrunken wird. Des Weiteren gibt es Medikamente, die den brennenden Schmerz stoppen und damit kurzzeitig Linderung verschaffen können.

Anzeige

Kaufen

Homöopathische Mittel können Sie bei der Versandapotheke medpex bestellen.

Dort finden Sie eine große Auswahl zu günstigen Preisen.
zur Versandapotheke

Aktuelles aus Homöopathie & Naturheilkunde

06.12.2019

Kolloidales Silber oder Silberwasser enthält kleinste metallische Silberpartikel. Was sich in homöopathischer Potenzierung und bei Wundverbänden bewährt, wird als natürliches Antibiotikum und Wundermittel zur Einnahme angepriesen. Aber ist Silber nicht ein Schwermetall und damit toxisch?

29.11.2019

Einige Pflanzen wie Eibisch, Spitzwegerich und Malve enthalten Schleimstoffe. Diese legen sich wie ein schützender Film auf die Schleimhäute von Mund und Rachen. Die Schleimhäute können sich beruhigen und abheilen. Heiserkeit, Halsschmerzen oder Husten werden gelindert.

27.11.2019

Die Herstellung von Globuli und Tinkturen benötigt kaum Material, verursacht so gut wie keinen Müll und ist darüber hinaus klimaneutral. Wir zeigen in neun Punkten, wie Homöopathie die Umwelt schont.

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Hinweis zur Selbstbehandlung

Die homöopathische Therapie gilt als sanft und nebenwirkungsfrei. Viele Patienten sind der Meinung, dass sie mit homöopathischen Mitteln nichts falsch machen können. Das ist jedoch so nicht richtig: bei längerer Einnahme eines ungeeigneten homöopathischen Arzneimittels kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen und notwendige Therapien können durch eine erfolglose Selbstbehandlung verzögert werden.
Trotzdem ist eine Selbstbehandlung möglich.

Beachten Sie unsere Hinweise zur homöopathischen Selbstbehandlung.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 11.02.2019