Sonnenstich

Abbildung zu Sonnenstich
Gefährlich: zu langer Aufenthalt in der Sonne

Ein Sonnenstich ist eine unterschätzte Gefahr. Bei Hitze strömen die Menschen nach draußen und genießen den Sonnenschein. Strahlt die Sonne über einen längeren Zeitraum ungeschützt und intensiv auf Kopf und Nacken, entsteht schnell ein Sonnenstich. In schweren Fällen können Betroffene das Bewusstsein verlieren. Es muss umgehend der Notarzt gerufen werden.

Vorsicht: Bei Verdacht auf einen Sonnenstich sollte der Betroffene sofort aus der Sonne und an einen kühlen, schattigen Ort gebracht werden. Mit kühlem (nicht mit eiskaltem!) Wasser abkühlen und viel trinken lassen. Der Betroffene sollte mit erhöhtem Kopf gelagert werden und wenn er bewusstlos wird, in die stabile Seitenlage gebracht werden.

Homöopathische Mittel können bis zum Eintreffen des Notarztes und bei leichten Fällen eines Sonnenstichs zur Linderung der Beschwerden eingesetzt werden.

Unterstützende homöopathische Mittel

Nachfolgend beschrieben sind körperliche Symptome. Wählen Sie ein homöopathisches Mittel bei Sonnenstich, das am besten zu Ihrer Situation passt.

Kreislaufschwäche in Verbindung mit großer Angst und körperlicher Unruhe. Die Betroffenen gehen auf und ab und sind ständig in Bewegung
Klopfende Kopfschmerzen, rotes Gesicht, weite Pupillen und heiße, trockene Haut. Kreislaufschwäche, Schläfrigkeit und Druck auf der Brust.
Rotes oder blasses Gesicht. Klopfende Kopfschmerzen und Fieber. Muskelverspannungen und Muskelkrämpfe. Bewusstlosigkeit und Delirium. Die Betroffenen wissen nicht, wo sie sind und möchten nach Hause.
Heißer Kopf und heftige Krämpfe. Das Gesicht ist heiß und gerötet oder es kann auch blass sein.
Dunkelrotes Gesicht und panische Angst. Die Patienten haben das Gefühl, zu ersticken.
Fieber und trockene Haut. Stechende Kopfschmerzen und Delirium.

Ursachen von Sonnenstich

  • Lange Sonneneinstrahlung auf den Kopf und den Nacken

Symptome bei einem Sonnenstich

Weitere Tipps und Hinweise zur Behandlung

Um einem Sonnenstich vorzubeugen, sollte man sich an folgende Regeln halten:

  • Ausreichend trinken: mindestens 2 Liter pro Tag. Bei Sport und in Höhenlagen noch mehr als diese Menge.
  • Mittagshitze meiden.
  • Sonnenschutz für den Kopf in Form eines Hutes oder einer Kappe.
  • Längere Aufenthalte in der prallen Sonne soweit wie möglich vermeiden. Den Schatten als Aufenthaltsort bevorzugen.

Anzeige

Kaufen

Homöopathische Mittel können Sie bei der Versandapotheke medpex bestellen.

Dort finden Sie eine große Auswahl zu günstigen Preisen.
zur Versandapotheke

Aktuelles aus der Homöopathie

19.09.2019

Eine Einschätzung zum Status Quo der Homöopathie-Debatte. Wird die Homöopathie in Deutschland als Kassenleistung - wie in Frankreich - gestrichen?

19.09.2019

Homöopathie-Zertifikate sichern und fördern den Qualitätsstandard in der klassischen Homöopathie. Therapeuten stellen sich in einer Prüfung den strengen Qualitätskriterien und weisen fortlaufende Supervision und Fortbildung nach. Patienten finden in den Therapeutenlisten der Zertifizierungsstellen qualifizierte homöopathische Behandler in ihrer Nähe.

 

12.09.2019

Die Misteltherapie hat sich seit Langem in der Behandlung von Krebserkrankungen bewährt. Mistelpräparate lindern die Nebenwirkungen von aggressiven, medizinischen Behandlungen und verhelfen den Erkrankten zu mehr Lebensqualität.

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Hinweis zur Selbstbehandlung

Die homöopathische Therapie gilt als sanft und nebenwirkungsfrei. Viele Patienten sind der Meinung, dass sie mit homöopathischen Mitteln nichts falsch machen können. Das ist jedoch so nicht richtig: bei längerer Einnahme eines ungeeigneten homöopathischen Arzneimittels kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen und notwendige Therapien können durch eine erfolglose Selbstbehandlung verzögert werden.
Trotzdem ist eine Selbstbehandlung möglich.

Beachten Sie unsere Hinweise zur homöopathischen Selbstbehandlung.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 26.06.2019