Homöopathie für Katzen

Autorin: Ulrike Schlüter

Homöopathie für Katzen

Globuli sind nicht nur bei Menschen beliebt. Immer mehr Katzenhalter möchten auch ihre Stubentiger mit homöopathischen Mitteln behandeln. Katzen sind sehr sensibel und reagieren auf die Reize von homöopathischen Arzneimitteln sehr schnell und effektiv.

Bei vielen körperlichen und seelischen Beschwerden von Katzen hat sich die Homöopathie als alternative Behandlungsmethode bereits bewährt. Zur Selbstbehandlung eignen sich akute und leichte Beschwerden. Bei Notfällen, schweren und chronischen Erkrankungen sollte in jedem Fall ein Tierarzt aufgesucht werden.



Die selbst behandelbaren Beschwerden bei Katzen

Anwendung

Homöopathische Einzelmittel

Bindehautentzündung

Allium cepa, Euphrasia, Natrium chloratum, Pulsatilla

Gehörgangsentzündung

Calendula, Graphites, Hepar sulfuris, Mercurius solubilis, Pulsatilla

Zahnfleisch- und Maulschleimhautentzündung

Belladonna, Lachesis, Mercurius solubilis, Pulsatilla

Schnupfen

Aconitum, Allium cepa, Arsenicum album, Hepar sulfuris, Kalium bichromicum, Nux vomica, Phosphorus, Pulsatilla

Husten

Aconitum, Belladonna, Bryonia, Ipecacuanha, Drosera, Tartarus stibiatus

Erbrechen

Arsenicum album, Cocculus, Ipecacuanha, Nux vomica, Pulsatilla

Durchfall

Abrotanum, Arsenicum album, Carbo vegetabilis, Dulcamara, Gelsemium, Nux vomica, Phosphorus, Pulsatilla, Podophyllum, Sulfur

Verstopfung

Bryonia, Calcium carbonicum, Lycopodium, Natrium chloratum, Nux vomica, Opium, Staphisagria

Blasenentzündung

Aconitum, Apis, Belladonna, Cantharis, Ignatia, Pulsatilla

Rheumatische Schmerzen

Arnica, Belladonna, Bryonia, Rhus toxicodendron, Pulsatilla

Verhaltensauffälligkeiten

Arsenicum album, Ignatia, Lachesis, Lycopodium, Natrium chloratum, Phosphorus, Pulsatilla

Behandlung von Katzenerkrankungen mit Homöopathie

Bindehautentzündung

Die wichtigsten Mittel:Allium cepa | Euphrasia | Natrium chloratum | Pulsatilla

Die Bindehäute sind gerötet und geschwollen. Die Katzen reagieren empfindlich auf Licht. Aus den Augen rinnt ein Ausfluss, der klar oder aber auch gelb bis gelbgrün sein kann. Durch den Ausfluss können die Augen am Morgen verklebt sein. Eine Bindehautentzündung ist Folge einer Infektion, einer Allergie, einer Verletzung oder eines Fremdkörpers.

Allium cepa
Die Tränen sind wässrig und mild. Die Bindehautentzündung geht in der Regel mit Schnupfen einher. Sobald die Katzen von draußen hereinkommen, werden die Beschwerden schlimmer. An der frischen Luft werden sie schnell besser.

Euphrasia
Der Ausfluss ist dick und macht die Haut wund. Die Bindehäute sind geschwollen und die Katzen sind lichtempfindlich. Am Morgen verklebt dicke Augenbutter die inneren Augenwinkel. Die Lidränder sind geschwollen und gerötet. Die Augen tränen ständig.

Natrium chloratum
Bei chronischer Bindehautentzündung von Katzen. Die Augen sind nicht beeinträchtigt, aber aus beiden rinnt ständig ein wässriges Sekret. In den äußeren Augenwinkeln sammelt sich Schleim. Die Lider werden häufig krampfartig geschlossen.

Pulsatilla
Pulsatilla ist angezeigt, wenn nach einigen Tagen im Rahmen einer Bindehautentzündung ein dickes gelbliches oder gelbgrünes Sekret aus den Augen abgesondert wird. Morgens sind die Augen verklebt. Die Augenlider sind gerötet und geschwollen. Die Katze ist sehr anhänglich und sucht ständig ihre Nähe.

Gehörgangsentzündung

Die wichtigsten Mittel:Calendula | Graphites | Hepar sulfuris | Mercurius solubilis | Pulsatilla

Eine Entzündung des äußeren Gehörgangs ist relativ häufig bei Katzen und gut zu erkennen. Die Katzen schütteln auffällig häufig den Kopf und kratzen sich ständig hinter den Ohren. Die Infektion wird häufig durch den Befall von Milben ausgelöst. Zunächst bildet sich ein grauweißer Belag, der dann in die Bildung von dunklem Ohrenschmalz übergeht. Es kann sich ein Pfropfen bilden, der den Gehörgang verstopft.

Calendula
Calendula kann innerlich und äußerlich angewendet werden. Ein bis zwei Tropfen der Calendula-Urtinktur können ins Ohr geträufelt und einmassiert werden, wenn die Katze dies zulässt. Bei einer hochakuten Entzündung sollte die Urtinktur mit Wasser verdünnt werden.

Graphites
Dickes, klebrige und honiggelbes Ohrensekret. Die Absonderungen riechen übel und bilden krustige Beläge. Der Ausfluss ist chronisch und beeinträchtigt das Hörvermögen.

Hepar sulfuris
Die Gehörgangsentzündung besteht schon ein paar Tage. Der Ausfluss ist dick, gelblich oder blutig und riecht nach altem Käse. Meistens ist das linke Ohr betroffen.

Mercurius solubilis
Das Ohr ist schon über einen längeren Zeitraum entzündet. Die Gehörgänge sind geschwollen und mit dicken Krusten und gelbem Eiter belegt. An den Stellen wo der Ausfluss kleben bleibt, entzündet sich die darunterliegende Haut.

Pulsatilla
Entzündung des Gehörgangs mit dicken, gelben oder gelbgrünen Absonderungen. Das Ohr und der Gehörgang sind gerötet und geschwollen. Das Hörvermögen ist eingeschränkt. Die Katze ist sehr anhänglich.

Zahnfleisch- und Maulschleimhautentzündung

Die wichtigsten Mittel:Belladonna | Lachesis | Mercurius solubilis | Pulsatilla

Infektionen, Futterreste, Zahnbelag, Zahnstein und verschiedene Grunderkrankungen können eine Entzündung der Schleimhaut im Maul begünstigen. Sichtbare Symptome sind eine Rötung und eine Schwellung der Schleimhäute, vermehrtes Speicheln und Probleme beim Fressen. Die Katzen haben zudem einen üblen Mundgeruch. Sie können Fieber entwickeln und sehr geschwächt wirken.

Belladonna
Belladonna ist im Anfangsstadium angezeigt. Die Schleimhaut ist hochrot verfärbt und fühlt sich warm an. Der Mund ist trocken und die Katzen haben viel Durst.

Lachesis
Die Schleimhaut sieht bläulich aus und ist schwammig geschwollen. Sie blutet leicht und neigt zur Eiterung.

Mercurius solubilis
Die Katzen haben einen verstärkten Speichelfluss und üblen Mundgeruch. Die Schleimhaut ist rötlich verfärbt, geschwollen und blutet leicht – selbst bei leichter Berührung. Die Zunge ist grauweiß belegt.

Pulsatilla
Auf der Schleimhaut finden sich entzündete Flecken. Besonders morgens sammelt sich gelber Schleim im Maul. Der Mund ist sehr trocken und die Katzen lecken sich ständig die Lippen. Trotzdem haben sie nur wenig Durst und trinken kaum etwas. Sie sind sehr anhänglich.

Schnupfen

Die wichtigsten Mittel:Aconitum | Allium cepa | Arsenicum album | Hepar sulfuris | Kalium bichromicum | Nux vomica | Phosphorus | Pulsatilla

Auch Katzen können einen Schnupfen bekommen. Krankheitserreger wie Bakterien, Viren oder Pilze können einen Schnupfen hervorrufen. Als Auslöser kommen jedoch auch Allergien, Fremdkörper oder Reizungen der Nasenschleimhaut in Betracht. Anfänglich tritt Niesen auf, der dann von einem wässrigen Nasenfluss abgelöst werden kann. Im weiteren Verlauf kann sich das Nasensekret gelb, gelbgrün oder rötlich verfärben. Die Katzen putzen sich vermehrt die Nase und bekommen unter Umständen schlecht Luft. Ein einfacher Erkältungsschnupfen kann gut mit homöopathischen Mittel behandelt werden.

Ein Erkältungsschnupfen ähnelt im Anfangsstadium dem gefürchteten „Katzenschnupfen“, hervorgerufen durch Herpes- oder Caliciviren. Daher sollte eine Katze mit Schnupfen immer dem Tierarzt vorgestellt werden.

Aconitum
Der Schnupfen kommt plötzlich. Die Katzen niesen häufig. Der Ausfluss aus der Nase ist wässrig und es fließt nur wenig Sekret. Auffällig ist die körperliche Unruhe und Ängstlichkeit der Katzen. Sie können hohes Fieber entwickeln und haben dann großen Durst. Aconitum ist angezeigt bei einem Schnupfen, der sich infolge kalten-trockenen Windes entwickelt. Es ist das Erstmittel bei Erkältungsschnupfen und wird direkt bei den ersten Krankheitszeichen gegeben.

Allium cepa
Die Katzen haben eine laufende Nase und tränende Augen. Während die Tränen mild sind, kann das Nasensekret die umgebende Haut wund machen. Besserung der Schnupfen-Symptome an der frischen Luft.

Arsenicum album
Die Nase läuft und sondert ein wässriges, wundmachendes und klares oder gelbgrünes Sekret ab. An den Nasenlöchern bildet sich Schorf und die Nase blutet leicht. Die Katzen sind lichtscheu und suchen die Wärme. Sie sind außerordentlich geschwächt durch den Schnupfen. Auffällig ist ihre körperliche Unruhe. Sie sind ständig in Bewegung, obwohl sie so geschwächt sind. Typisch ist eine Verschlimmerung nach Mitternacht.

Hepar sulfuris
Schnupfen mit dickem, eitrig-gelbem und stinkendem Nasensekret. Die Katzen niesen, sobald sie kalte Luft einatmen oder nach Draußen gehen. Sie sind allgemein sehr empfindlich gegenüber Luftzug und sehr berührungsempfindlich. Hepar sulfuris ist angezeigt bei schlecht heilendem, chronischem Schnupfen bei dem sich der Nasenschleim nicht löst.

Kalium bichromicum
Während des Schnupfens ist das Nasensekret dick wie Klebstoff und kann sehr lange Fäden ziehen. Der Nasenschleim kann bis auf den Boden hängen. In der Nase bilden sich Krusten, welche die gleiche Konsistenz wie Gummi haben. Die Katzen schniefen ständig.

Nux vomica
Tagsüber läuft die Nase, während der Nacht ist die Nase verstopft. Die Katzen suchen sich eine Wärmequelle zum Schlafen. Sie sind sehr empfindlich gegenüber Berührungen und Geräusche. Die Katzen sind wie benommen durch die Erkältung. Sie sind empfindlich gegen kalte Luft.

Phosphorus
Der Nasenfluss ist klar oder gelblich, die Nasenlöcher sind verklebt. Die Katzen suchen nach kalten Dingen, die sie dann ablecken. Sie haben großen Durst auf kaltes Wasser. Die Nasenflügel bewegen sich sehr stark beim Atmen und die Katzen halten den Kopf nach unten.

Pulsatilla
Schnupfen mit dickem und gelblichgrünem Nasenausfluss. Die Katzen suchen Nähe und Zuwendung. Pulsatilla ist angezeigt bei langanhaltendem oder chronischem Schnupfen.

Husten

Die wichtigsten Mittel:Aconitum | Belladonna | Bryonia | Ipecacuanha | Drosera | Tartarus stibiatus

Verschiedene Krankheitserreger, Allergien oder auch Fremdkörper können eine Bronchitis bei Katzen hervorrufen. Neben Hustenanfällen können Schleimhusten oder auch Atembeschwerden bei einer Bronchitis auftreten.

Aconitum
Aconitum wird bei den ersten Anzeichen einer Erkrankung gegeben. Gerade ging es den Katzen noch gut und plötzlich husten sie oder wirken erkältet. Auslöser ist häufig der Aufenthalt in kaltem und trockenem Wind. Die Katzen sind auffällig unruhig und ängstlich. Sie mögen es überhaupt nicht, wenn man versucht, sie zu berühren. Der Rachenraum ist gerötet.

Belladonna
Belladonna ist meistens nach Aconitum angezeigt. Die Katzen sind unleidlich und wirken eher müde und schlapp als unruhig wie bei Aconitum. Das Atmen ist schmerzhaft und rau. Die Katzen atmen stoßweise und keuchen. Der Husten ist quälend für die Katzen.

Bryonia
Die Katzen haben Husten, der sehr schmerzhaft erscheint. Sie liegen ganz still und möchten in Ruhe gelassen werden. Häufig liegen sie auf der Brust, weil dies den Husten zu lindern scheint. Jede noch so kleine Bewegung verschlimmert. Die Katzen versuchen das Husten zu unterdrücken und möglichst flach zu atmen, um Schmerzen zu vermeiden.

Ipecacuanha
Während des Hustens würgen die Katzen viel Schleim aus. Die Atmung ist rasselnd und die Katzen scheinen unter Atemnot zu leiden. Sie sondern vermehrt Speichel ab. Nach einem Hustenanfall sind sie außerordentlich erschöpft.

Drosera
Nächtliche Hustenanfälle, die die Katze aufwecken und die wiederbeginnen, sobald sich die Katze nach dem Hustenanfall wieder hinlegt. Durch das Husten löst sich ein zäher und gelber Schleim und nicht selten enden die krampfartigen Hustenanfälle mit Erbrechen. An der frischen Luft und durch langsame Bewegung wird der Husten gelindert.

Tartarus stibiatus
Im Bereich der Luftröhre ist ein lautes Schleimrasseln zu hören. Die Katzen haben im Liegen Atemnot und richten sich immer wieder auf, um besser Luft zu bekommen. Sie müssen beim Husten würgen und bringen den Schleim nur schwer heraus.

Erbrechen

Die wichtigsten Mittel:Arsenicum album | Cocculus | Ipecacuanha | Nux vomica | Pulsatilla

Wenn Katzen erbrechen, muss dies nicht immer auf eine Erkrankung hinweisen. Autofahren, das Fressen von Gras oder auch Stress können unter anderem neben Infektionen Erbrechen bei Katzen auslösen.

Bei Verdacht auf Erbrechen durch Nebenwirkungen von Medikamenten oder auf eine Erkrankung im Bereich des Magens, der Leber oder der Galle sollte dringend der Tierarzt aufgesucht werden.

Vergiftungen sind ein Notfall und die Katzen müssen unbedingt SOFORT dem Tierarzt vorgestellt werden.

Arsenicum album
Das erste Mittel bei Vergiftung durch verdorbenes Futter, durch Fressen von vergammelten Abfällen oder durch Trinken aus verseuchten Pfützen. Häufig treten Erbrechen und wässriger Durchfall gleichzeitig auf. Die Katzen sind äußerst geschwächt und erschöpft.

Arsenicum album ist auch bei Magenschleimhautentzündung oder Magengeschwüren mit Erbrechen und Erschöpfung angezeigt.

Cocculus
Cocculus ist angezeigt, bei Katzen, die beim Autofahren erbrechen. Sie produzieren vermehrt Speichel, müssen sich erbrechen und lassen möglicherweise auch Urin. Sie sind ängstlich und unruhig, was man eventuell am Hecheln bemerken kann.

Ipecacuanha
Die Katze erbricht häufiger oder sie erbricht weißen Schleim, ohne dass sie krank wirkt und ohne dass andere Beschwerden auftreten. Typisches Hinweiszeichen ist die nicht belegte Zunge. Die Katze erbricht in der Regel unmittelbar nach dem Fressen. Eiskaltes Fressen oder Wasser kann Erbrechen auslösen.

Nux vomica
Nux vomica wird Katzen gegeben, die entweder zu viel an Medikamenten oder zu viel an Futter zu sich genommen haben. Auch bei Erbrechen nach einer Narkose ist Nux vomica angezeigt. Die Katzen erbrechen Futter und im weiteren Verlauf auch Schleim oder Galle. Sie haben keinen Durst.

Bei sehr nervösen und empfindlichen Katzen, die einen „nervösen Magen“ haben, hat sich Nux vomica ebenfalls bewährt. Die Katzen sind reizbar, reagieren sehr sensibel auf Veränderungen und sind ängstlich. Sie erbrechen typischerweise etwa eine oder zwei Stunden nach dem Fressen.

Pulsatilla
Wenn Katzen zu viel von nicht artgerechtem Futter gefressen haben, zum Beispiel zu viel Fett oder zu viel Gebäck, hat sich Pulsatilla bewährt. Die Katzen sind sehr anhänglich und verlangen viel Zuwendung.

Durchfall

Die wichtigsten Mittel:Abrotanum | Arsenicum album | Carbo vegetabilis | Dulcamara | Gelsemium | Nux vomica | Phosphorus | Pulsatilla | Podophyllum | Sulfur

Durchfall tritt infolge einer Infektion des Darms auf. Begleitend leiden die Katzen unter Appetitlosigkeit, Blähungen und eventuell Fieber. Ursachen einer Darminfektion können Krankheitserreger aber auch Medikamente, Vergiftungen, ungeeignetes Futter oder Parasitenbefall sein. Bei Durchfall besteht die Gefahr der Austrocknung, daher sollte der Tierarzt aufgesucht werden. Begleitend hat sich eine homöopathische Behandlung bewährt.

Abrotanum
Abrotanum kann hilfreich sein, wenn eine Katze trotz regelmäßig durchgeführter Wurmkur immer wieder von Wurmbefall betroffen ist. Die Katzen fressen gut und haben Appetit, trotzdem magern sie ab. Der Bauch ist dick und aufgebläht. Typisch ist ein Wechsel von normalem Kot und Durchfall.

Arsenicum album
Arsenicum album ist das Hauptmittel bei Durchfall durch verdorbenes Futter oder Vergiftungen. Die Katzen sind zwar erschöpft, aber dennoch körperlich sehr unruhig. Sie wechseln ständig die Lage oder den Schlafplatz. Die Katzen suchen die Wärme. Sie trinken häufig, jedoch immer nur kleine Mengen. Sie wirken auch sehr ängstlich. Typischerweise tritt der Durchfall während der Nacht und meist erst nach Mitternacht auf. Der Kot wird nur in kleinen Mengen abgesetzt und ist mit großer Angst und Erschöpfung verbunden.

Carbo vegetabilis
Die Katzen zittern nach dem Kotabgang. Der Durchfall schwächt sie außerordentlich stark. Der Kot ist wässrig, brennt und läuft passiv heraus. Die Katzen hecheln und haben viele faulig riechende Blähungen. Es geht ihnen besser, wenn man ihnen kalte Luft zufächelt.

Dulcamara
Bei Durchfall, der bei Wechsel von warmem zu kaltem Wetter oder durch Kaltwerden nachdem die Katzen nass geworden sind. Vor dem Durchfall scheinen die Katzen Bauchkrämpfe zu haben. Der Kot ist gelbgrün und oftmals ist Blut beigemengt.

Gelsemium
Gelsemium ist hilfreich für Katzen, die vor aufregenden Ereignissen wie zum Beispiel einem Tierarztbesuch zittern und von Durchfall geplagt sind.

Nux vomica
Nux vomica hat sich bewährt, wenn Katzen den Durchfall durch Medikamenteneinnahme oder nach zu reichhaltiger Nahrungsaufnahme entwickeln. Typischerweise tritt der Durchfall etwa ein bis zwei Stunden nach dem Essen auf.

Phosphorus
Wenn die Tiere ein neues Futter vorgesetzt bekommen oder ihr altbekanntes Futter zu einer anderen Uhrzeit als sie es gewohnt sind, können Katzen mitunter sehr schnell mit Durchfall reagieren. In diesen Fällen, wenn auf die kleinste Futterveränderung Durchfall folgt, kann Phosphorus hilfreich sein. Der Durchfall ist schmerzlos. Der Kot ist wässrig und schießt aus dem After heraus.

Pulsatilla
Wenn Tiere ungeeignetes Futter fressen, wie zum Beispiel Gebäck oder zu fettes Futter und danach Durchfall entwickeln. Der Durchfall enthält Schleim und ist bei jedem Kotabgang anders in der Farbe und in der Konsistenz. Die Katze verliert eine große Menge an Flüssigkeit durch den Durchfall, kann den Flüssigkeitsverlust aber nicht ausgleichen, weil sie kaum trinkt. In diesen Fällen hat sich Pulsatilla bewährt. Die Tiere sind sehr anhänglich und benötigen viel Zuwendung.

Podophyllum
Podophyllum hat sich bewährt, wenn der wässrige Durchfall aus dem After wie aus einem Hydranten herausspritzt.

Sulfur
Sulfur wird verordnet, wenn Katzen nach einer Impfung oder nach Antibiotika-Einnahme Durchfall entwickeln. Die Katzen haben auch Blähungen, die nach faulen Eiern riechen.

Verstopfung

Die wichtigsten Mittel:Bryonia | Calcium carbonicum | Lycopodium | Natrium chloratum | Nux vomica | Opium | Staphisagria

Eine Verstopfung verursacht den Katzen beim Kotabsatz Schmerzen. Teilweise haben die Katzen große Mühe, den Kot abzusetzen oder sie können tagelang gar keinen Kot absetzen. Die Katzen haben keinen Appetit, verweigern das Futter, sind unter Umständen apathisch und erbrechen.

Eine Verstopfung kann entstehen, wenn Katzen ausschließlich mit Trockenfutter ernährt werden und kaum trinken. Weitere Ursachen können Haarballen, Stress und Darmerkrankungen sein.

Bryonia
Der Kot ist großvolumig, sehr hart und trocken. Es erfordert große Anstrengung von den Katzen, den Kot abzusetzen. Die Katzen haben großen Durst.

Calcium carbonicum
Verstopfung bei übergewichtigen, langsamen und gemächlichen Katzen, die sich nur äußerst ungerne bewegen. Sie fressen viel und schlafen gerne. Bei ihnen kommt der Stuhlgang nur in Gang, wenn man ihnen Milch oder Sahne zu trinken gibt. Der Kot enthält unverdaute Nahrungsbestandteile. Er ist zunächst hart und dann am Ende des Stuhlgangs flüssig. Auch wenn sie tagelang keinen Kot absetzen konnten, scheinen die Katzen nicht unter der Verstopfung zu leiden. Es geht ihnen gut wie immer. Nach dem Kotabsatz sind die Katzen dann doch erschöpft.

Lycopodium
Die Verstopfung geht mit vielen Blähungen einher. Die Katze ist beim Futter sehr launenhaft. Sie lässt es manchmal stehen oder sortiert Futter aus. Die Verstopfung entsteht durch Bewegungsmangel und wenn Katzen in einer fremden Umgebung sind.

Natrium chloratum
Verstopfung durch Ernährung mit Trockenfutter und zu geringer Flüssigkeitsaufnahme. Eine weitere häufige Ursache kann Kummer der Katze sein, wenn zum Beispiel eine Bezugsperson längere Zeit verreist ist. Der Stuhl ist trocken, hart und krümelig.

Nux vomica
Verstopfung durch eine Ernährung mit Trockenfutter und gleichzeitig Bewegungsmangel. Die Katzen pressen viele Male erfolglos und können den Kot nur mit viel Kraftanstrengung absetzen. Die Menge, die sie dann absetzen ist sehr gering.

Opium
Opium ist angezeigt, wenn der Kotabsatz nach einer Operation unter Narkose nicht in Gang kommt.

Staphisagria
Die Verstopfung entsteht durch eine Schnittwunde im Rahmen einer Operation, wie zum Beispiel einer Bauchoperation oder einer Sterilisation. Der Kot ist sehr hart und geht nur schwer ab. Die Katze muss viel Pressen und scheint Bauchkrämpfe zu haben. Sie zittert am ganzen Körper und muss sich möglicherweise erbrechen.

Blasenentzündung

Die wichtigsten Mittel:Aconitum | Apis | Belladonna | Cantharis | Ignatia | Pulsatilla

Die Katze rennt sehr häufig zum Katzenklo oder nach Draußen um zu urinieren. Sie lässt jeweils nur kleine Mengen Harn. Eventuell kann man eine gekrümmte Haltung und Schmerzlaute während des Urinierens wahrnehmen. Möglicherweise uriniert die Katze an ungewöhnlichen Plätzen. Wenn der Urin rötlich verfärbt ist oder die Katze unter Fieber leidet, sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden. Ursachen einer Blasenentzündung können Infektionen, Blasenentleerungsstörungen, Nierenleiden oder auch falsches Futter sein, welches zur Bildung von Harngries beiträgt.

Aconitum
Die Katze ist sehr plötzlich auffällig unruhig und ängstlich. Das Urinieren scheint sehr schmerzhaft zu sein. Es werden jeweils nur sehr kleine Mengen Urin abgesetzt. Aconitum ist meist dann angezeigt, wenn die Blasenentzündung durch trockene Kälte ausgelöst worden ist.

Apis
Die Katze lässt zwar oft, aber jeweils nur geringe Mengen Urin. Sie trinkt kaum etwas. Da Kälte die Beschwerden lindert, kann man beobachten, dass sich die Katze auf einen kalten Untergrund legt.

Belladonna
Die Blasenentzündung tritt sehr plötzlich auf und verläuft dann in Wellen. Die Beschwerden sind heftig, lassen dann nach, um erneut heftig wiederzukehren. Die Katze scheint unter Schmerzen zu leiden. Der Urin ist hell und die Katze leidet unter ständigem Harndrang. Sie presst sehr lange und kann dann nur ein paar Tropfen Urin absetzen. Sie hat großen Durst.

Cantharis
Cantharis ist das Mittel, das am häufigsten bei einer Blasenentzündung von Katzen angezeigt ist. Die Katze hat ständig den Drang zu urinieren. Es gehen immer nur kleine Mengen Urin bei jedem Toilettengang ab. Die Katze hat während des Urinierens Schmerzen. Sie zittert und ist unruhig. Der Urin ist blutig und trübe. Die Katzen werden unsauber und schreien während des Urinierens auf.

Ignatia
Ignatia ist angezeigt, wenn eine Katze stressbedingt immer wieder eine Blasenentzündung entwickelt. Die Ursachen können vielfältig sein und sind nicht immer leicht herauszufinden. Meist sind reine Wohnungskatzen von immer wiederkehrenden stressbedingten Blasenentzündungen betroffen. Ursache können unter anderem ein neuer menschlicher oder tierischer Mitbewohner, eine Veränderung im Tagesablauf (z.B. Urlaub), ein neues Katzenstreu, zu wenig Bewegung oder zu wenig Abwechslung sein.

Pulsatilla
Die Symptome sind sehr wechselhaft. Die Katze uriniert nur tropfenweise, möglicherweise verliert sie auch ungewollt Urin. Der Urin ist klar, hell oder gelblich-braun. Die Katzen haben nur wenig Durst und sind sehr anhänglich.

Rheumatische Schmerzen

Die wichtigsten Mittel:Arnica | Belladonna | Bryonia | Rhus toxicodendron | Pulsatilla

Unter dem Begriff Rheuma werden Erkrankungen des Bewegungsapparates zusammengefasst, die mit reißenden und ziehenden Schmerzen einhergehen und die nicht durch eine Verletzung oder eine Infektion hervorgerufen wurden. Symptome sind Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Lahmheit, Steifheit, Schwellungen und Verhärtungen. Die Katzen sind mitunter matt und haben keinen Appetit.

Arnica
Die Katze ist sehr unruhig. Sie findet keine Lage, in der sie es aushält. Ständig bewegt sie sich hin und her oder wechselt immer wieder den Platz. Anfassen ist unmöglich. Die Katze gibt Schmerzlaute von sich und reagiert sehr gereizt.

Belladonna
Belladonna ist angezeigt bei akuten Gelenksentzündungen. Das betroffene Gelenk ist geschwollen, schmerzhaft und fühlt sich heiß an. Jede Berührung und jede Bewegung, sogar die kleinste Erschütterung, schmerzen. Möglicherweise entwickelt die Katze Fieber. Sie hat viel Durst.

Bryonia
Jede noch so kleine Bewegung ist schmerzhaft. Daher möchte die Katze nur in Ruhe gelassen werden und ganz stillliegen. Es fällt auf, dass sie auf den schmerzenden Körperteilen liegt. Die Katze ist sehr gereizt und hat großen Durst.

Rhus toxicodendron
Die Katze muss sich erst „einlaufen“. Am Anfang sind die Bewegungen noch steif und schmerzhaft. Mit zunehmender Bewegung werden die Beschwerden besser. Sind die Katzen dann jedoch zu lange in Bewegung kehren auch die Steifheit und die Schmerzen wieder. Rhus toxicodendron ist zudem angezeigt bei Entzündungen an Gelenken, Sehnen und Bändern sowie bei rheumatischen Schmerzen und bei Beschwerden nach einer Verrenkung oder einer Zerrung.

Pulsatilla
Pulsatilla ist dann angezeigt, wenn die Beschwerden veränderlich sind. Mal sind sie dort und dann wieder woanders. Mal steht Steifheit im Vordergrund, mal eher Lahmheit. Die Katze braucht frische Luft. In warmen Räumen hält sie es kaum aus. Sie ist sehr anhänglich, wenn sie Schmerzen hat.

Verhaltensauffälligkeiten

Die wichtigsten Mittel:Arsenicum album | Ignatia | Lachesis | Lycopodium | Natrium chloratum | Phosphorus | Pulsatilla

Arsenicum album
Arsenicum album ist passend für sehr ängstliche und unruhige Katzen. Wenn Sie Angst haben oder sich vor etwas erschrecken, flüchten sie, verkriechen sich oder beißen zu. Diese Katzen brauchen einen sehr geordneten Tagesablauf, eine verlässliche Bezugsperson und sehr viel Sicherheit.

Ignatia
Ignatia ist das „Kummermittel“ in der Homöopathie. Es kann hilfreich sein, wenn die Katze zu neuen Besitzern oder ins Tierheim kommt oder eine Trennung verarbeiten muss. Sie verweigert das Futter und wirkt traurig. Im schlimmsten Fall leckt sie sich kahl.

Lachesis
An Lachesis sollte gedacht werden, wenn Katzen aus Eifersucht aggressiv werden. Dies kann der Fall sein, wenn plötzlich ein neues Familienmitglied oder ein weiteres Haustier zum Haushalt gehört.

Lycopodium
Lycopodium passt gut zu dominanten Katzen. Sie sind nicht sehr kontaktfreudig und lassen sich nicht gerne schmusen. Im Kern sind diese Katzen jedoch eher schüchtern und schreckhaft. Sie suchen sich hoch gelegene Schlafplätze um alles im Auge behalten zu können. Diese Katzen reagieren aggressiv, wenn sie sich bedrängt fühlen.

Natrium chloratum
Dieses Mittel ist angezeigt bei langanhaltendem Kummer oder lange zurückliegendem Kummer der Katze. Sie „jammern“ laut, ziehen sich zurück und wirken sehr traurig.

Phosphorus
Phosphorus-Katzen haben ein gutes Gespür. Sie merken sehr schnell, wenn etwas nicht stimmt. Bei Angst vor Neuem, Ungewohntem oder bei Stress erstarren sie regelrecht. Trotzdem können sie dabei sehr neugierig sein, zittern oder flüchten. Sie suchen die Zuneigung und lassen sich dann gerne streicheln, bis sie ganz plötzlich kratzen, beißen oder weglaufen.

Pulsatilla
Pulsatilla ist geeignet für sehr scheue und ängstliche Katzen. Bei Besuch verschwindet die Katze gerne unter dem Sofa und lugt vorsichtig hervor, um zu sehen was passiert.



Wie gibt man die homöopathischen Mittel Katzen?

Homöopathische Mittel werden über die Maulschleimhaut der Katzen aufgenommen. Es ist daher nicht empfehlenswert den Katzen ein Mittel über das Futter gegeben. Mit dem Futter wird es in der Regel sofort heruntergeschluckt und die Zeit im Maul reicht unter Umständen nicht aus, um das homöopathische Mittel über die Maulschleimhaut aufzunehmen. Dennoch kann es nötig sein, ein homöopathisches Mittel mittels Futter zu verabreichen, wenn eine andere Gabe von der Katze nicht toleriert wird.

Tabletten und Globuli

Legen Sie Tabletten oder Globuli in die Wangentasche ihrer Katze. Dort lösen sie sich auf und die Aufnahme über die Maulschleimhaut ist gegeben. Tabletten können auch vorher mit wenigen Tropfen Wasser aufgelöst und die Paste dann in die Wangentasche gerieben werden. Im Idealfall sollte die Katze 10 Minuten vor und nach der Arzneigabe nichts essen oder trinken.

Verweigert die Katze diese Form der Einnahme, können die Tabletten oder Globuli auch in einem Teelöffel Wasser aufgelöst werden und so von der Katze aufgeschleckt werden oder mittels einer Einmalspritze direkt ins Maul gespritzt werden.

Tropfen

Von der Gabe homöopathischer Tropfen ist abzuraten, da diese Alkohol enthalten.

Wie werden homöopathische Mittel bei Katzen dosiert?

Viele Katzenhalter kennen es, dass die Dosierung von Arzneimitteln bei Katzen vom Körpergewicht abhängig ist. Dies ist bei homöopathischen Mitteln nicht der Fall. Die Dosierung ist unabhängig vom Gewicht der Katze. Daher bekommen kleinere und größere Katzen die gleiche Menge einer homöopathischen Arznei.

Gabe

In der Regel sind dies bei jeder Gabe eine Tablette oder drei Globuli. Homöopathische Arzneimittel werden nach Bedarf gegeben. Zunächst gibt man eine Dosis des ausgewählten Mittels und wartet dann ab. Bei Besserung der Beschwerden ist keine weitere Gabe nötig. Bessern sich die Beschwerden nur langsam oder werden sie nach anfänglicher Besserung wieder schlimmer, erfolgt eine weitere Gabe.

Potenzen

Bei Katzen werden in der Regel homöopathische Mittel in den Potenzen D6 und D12 verordnet. Ein Mittel kann in der Potenz D6 bis zu dreimal täglich und in besonders akuten Fällen bis zu fünfmal täglich gegeben werden. Die Potenz D12 wird ein- oder zweimal täglich verabreicht.

Zusammengefasst: Die 10 wichtigsten homöopathischen Mittel für Katzen

  1. Aconitum
  2. Arsenicum album
  3. Belladonna
  4. Bryonia
  5. Hepar sulfuris
  6. Ignatia
  7. Natrium chloratum
  8. Nux vomica
  9. Phosphorus
  10. Pulsatilla

Inhaltliche Betreuung: Ulrike Schlüter | Quellen


Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

nach oben 
x
Nutze Hallo-Homöopathie
als Web-App ohne Download