Baptisia
in der Homöopathie

Abbildung des homöopathischen Einzelmittels Baptisia Abbildung
beispielhaft
Hauptanwendungsgebiete:
  • Fieber
  • Darmbeschwerden
  • Mandelentzündung
Anwendungsgebiete im Detail
Typische Potenzen:
D2 bis D6
Deutsche Bezeichnung: Wilder Indigo, Färberhülse
Stoffart: Pflanze

Was ist Baptisia?

Der Wilde Indigo stammt aus Nordamerika. Die Indianer verwendeten die Pflanzenwurzel zur Heilung von Wunden und den in den Blättern enthaltenen blauen Farbstoff zum Einfärben von Kleidung. Das homöopathische Mittel wird aus der frischen Wurzel samt Rinde hergestellt. Hauptinhaltsstoffe sind Glykoside und Cytisin.

Anwendung von Baptisia

Baptisia wird verwendet, um Infektionskrankheiten, Grippe und grippale Infekte mit hohem Fieber zu behandeln. Es wirkt antiseptisch und desinfizierend. Man gibt den Wilden Indigo bei Mandelentzündungen, Magen-Darm-Infekten und Darmentzündungen, auch bei Blutvergiftung. Bei Kinderkrankheiten unterstützt das Mittel den Genesungsprozess. Vereinzelte Studien verweisen auf die östrogenbildenden Eigenschaften von Baptisia, was für eine Behandlung von Wechseljahresbeschwerden spricht. Generell wird das Mittel in der homöopathischen Therapie weniger häufig verabreicht.

Erscheinungsbild von Baptisia

Die Patienten sind hochgradig erschöpft, fühlen sich am ganzen Körper wie zerschlagen. Sie entwickeln hohes Fieber mit reichlich Schweißbildung, das treppenförmig ansteigt und zu Halluzinationen führen kann. Es kommt zu fieberbedingten Hautausschlägen. Die Zunge ist ausgetrocknet, rissig und weist einen gelben Belag auf.

Man zeigt Pulsbeschleunigung, Schwindelgefühle mit zittrigen Knien und dumpfe Stirnkopfschmerzen, die sich um die Nasenwurzel konzentrieren. Die Kopfhaut spannt und schmerzt, als würde der Kopf platzen. Im Darm sind polternde Geräusche zu hören, es kommt zu schleimigen Durchfällen, Blähungen und Völlegefühl. Alle Körperabsonderungen sowie der Atem stinken. Man hat ein großes Verlangen nach Wasser bei großer Appetitlosigkeit, Essen kann nicht geschluckt werden. Nach dem Frühstück fühlt man sich träge.

Kinder können fast nur Milch zu sich nehmen Im Liegen fällt das Atmen extrem schwer, es kommt zu Erstickungsängsten. Baptisia zeigt dumpfe Schmerzen im der Kreuzbeinregion, die bis in das rechte Bein ziehen; man kann im Bett vor Schmerz nicht still liegen, schläft sehr unruhig, träumt wirr.

Darreichungsformen von Baptisia

Man gibt oral die Potenzen D2 bis D4, bei Ampullen D4 oder D6. Baptisia muss gesondert aufbewahrt werden.

Anwendungsgebiete in der Übersicht

Fieber
Stufenförmig ansteigendes, hohes Fieber mit Halluzinationen und geistiger Benommenheit. Man fühlt sich zerschlagen. Es könnte eine Blutvergiftung vorliegen.
Magen-/ Darmbeschwerden
Magen-Darm-Grippe oder akute Darmentzündungen mit rechtsseitigen Leibkrämpfen. Es kommt zu stinkenden Durchfällen, großen Harnmengen und starkem Schwitzen.
Mandelentzündung
Akute bakterielle Mandelentzündung mit großen Schluckbeschwerden, hohem Fieber und fauligem Mundgeruch. Nicht immer treten Schmerzen auf.

Dosierung, Wirkung und Zielgruppen

Anwendungsinformationen

Verbesserung & Verschlechterung

Verschlechterung:
  • Bier
  • nachmittags
Kaufen

Baptisia Globuli online kaufen

Wir empfehlen für die Bestellung die Versandapotheke medpex.

Medpex bietet Ihnen:
  • durchweg im Preis reduziertes Homöopathie-Sortiment
  • nur 2 Tage Lieferzeit
  • günstige Versandkosten von 2,90 €, ab 20 € Bestellwert versandkostenfrei
  • Zahlung per Rechnung, PayPal oder Lastschrift
  • von Stiftung Warentest als "gut" bewertete Qualität (zweitbeste Versandapotheke im Test)
  • eine umfangreiche und bewertete Auswahl an Baptisia Globuli, Dilution und Tabletten

Jetzt direkt zu den Baptisia-Produkten bei medpex.

kostenfreies E-Book
  • Das 27-seitige E-Book mit den Grundlagen zur Homöopathie
  • Erste konkrete Anwendungstipps für Schwangere, Kinder, Babys sowie bei Tieren
  • Vergleich: Homöopathie mit 8 anderen Heilmethoden

Erfahren Sie ob die Homöopathie auch für Sie eine alternative Behandlungsmethode darstellt.

zum Download

Inhaltliche Betreuung: Ulrike Schlüter | Quellen

Jetzt weiterempfehlen:


Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

nach oben