Ranunculus bulbosus

in der Homöopathie

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung
Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

🖊 Aktualisiert am: 04.05.2020



Was ist Ranunculus bulbosus?

Das homöopathische Mittel Ranunculus bulbosus wirkt auf Nerven und Haut. Man verabreicht ihn bei Brustfellentzündung, Intercostalneuralgie und Hirnhautreizungen, bei durch Degeneration bedingten Beschwerden der Halswirbelsäule, Schreibkrämpfen und Schulter-Arm-Syndrom. Es hilft bei Gürtelrose sowie anderen juckenden Hautausschlägen mit Bläschenbildung.

Leitsymptome

  • Schmerzen und Wundheitsgefühl im Brustkorb
  • Druckempfindlicher Bauch
  • Muskelschmerzen am unteren Rand des Schulterblattes
  • Brennende, juckende Haut
  • Juckende Bläschenausschläge
  • Steifer Nacken
  • Rheumatische und neuralgische Schmerzen, schlimmer bei Wetterwechsel
  • Schlimme Auswirkungen von übermäßigem Alkoholgenuss
  • Stechende, schießende Schmerzen

Informationen zum Mittel

Woran erkennt man Patienten, die Ranunculus bulbosus benötigen?

Ranunculus bulbosus zeigt sich mit stechenden, reißenden und drückenden Schmerzen. Kopfschmerzen treten frontal auf, drücken das Gehirn zusammen, es kribbelt auf der Kopfhaut. Man ist extrem lichtempfindlich und muss sich ständig die Augen reiben. Brustschmerzen beginnen mittig, strahlen in alle Richtungen aus, vorzugsweise aber in den rechten Oberbauch. Die Rippen schmerzen bei Berührung und Bewegung wie nach einer Prellung, man kann vor Schmerzen kaum atmen. Rückenbeschwerden sind eher linksseitig. Ständig kalte Hände führen zu unbeweglichen, schmerzenden Fingergelenken, das Schreiben fällt schwer. Man hat ein großes Verlangen nach Alkohol, reagiert darauf überempfindlich mit Schluckauf. Essig und Saures ist unbekömmlich.

Die Patienten sind ausgesprochen streitsüchtig, schreien und fluchen aus heiterem Himmel. Morgens sind sie besonders reizbar (Morgenmuffel). Sie leiden unter Höhenangst und fürchten sich vor bösen Geistern.

Modalitäten

Modalitäten im Begriffslexikon erklärt

Ranunculus bulbosus ist bei allen typischen Symptomen angezeigt, die sich durch folgende Modalitäten verbessern oder verschlechtern:

Verbesserung:
  • Schlafen
  • Schwitzen
Verschlechterung:
  • Zugluft
  • längeres Sitzen
  • Wetterwechsel
  • Alkohol
  • Saures
  • Kälte
  • morgens
  • abends
  • Berührung

Was sind typische Anwendungsgebiete für Ranunculus bulbosus?

  • Brustschmerzen
  • Hautausschlag
  • Rheuma

Anwendungsgebiete im Detail

Brustschmerzen bei Erkältung und Husten

Es sticht in der Brust, insbesondere zwischen den Rippen. Es schmerzt stechend bei der Atmung.

Dosierung: 3 mal täglich 3 Globuli in der Potenz D6 (siehe Anwendungshinweise)

Brustschmerzen bei Erkältung und Husten im Detail
Juckreiz

eher feucht:Es juckt am ganzen Körper, kommt zu Hautflechten und brennenden Ausschlägen, die verschorfen. Die Symptome ähneln der Gürtelrose.

Dosierung: 3 mal täglich 3 Globuli in der Potenz D6 (siehe Anwendungshinweise)

Juckreiz im Detail
Rheuma

Reißende, zerschlagende Schmerzen in der oberen Körperhälfte mit Muskelzuckungen, insbesondere im Bereich von Nacken, Schulter und Brustwirbelsäule, bekannt auch als Schulter-Arm-Syndrom.

Dosierung: 3 mal täglich 3 Globuli in der Potenz D6 (siehe Anwendungshinweise)

Rheuma im Detail

Darreichungsformen von Ranunculus bulbosus

Man gibt Globuli oder Injektionen bis D6. Das Mittel sollte gesondert aufbewahrt werden.

Typische Potenzen:
D2 bis D6
Deutsche Bezeichnung:
Knolliger Hahnenfuß
Stoffart:
Pflanze

Anzeige

Kaufen

Ranunculus bulbosus Globuli online kaufen

in der Versandapotheke medpex.

Medpex bietet Ihnen:
  • durchweg im Preis reduziertes Homöopathie-Sortiment
  • nur 2 Tage Lieferzeit
  • günstige Versandkosten von 2,90 €, ab 20 € Bestellwert versandkostenfrei
  • Zahlung per Rechnung, PayPal oder Lastschrift
  • von Stiftung Warentest als "gut" bewertete Qualität (zweitbeste Versandapotheke im Test)
  • eine umfangreiche und bewertete Auswahl an Ranunculus bulbosus Globuli, Dilution und Tabletten

Jetzt direkt zu den Ranunculus bulbosus-Produkten bei medpex.

Aktuelles aus Homöopathie & Naturheilkunde

01.12.2020

Eine wachsende Anzahl von Fachartikeln deutet darauf hin, dass die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und insbesondere ein daraus abgeleitetes Kombinationspräparat bei COVID-19 helfen könnten. Was weiß man inzwischen über die Wirksamkeit des Extraktes Shufeng Jiedu?

16.11.2020

Die Taigawurzel wird in der TCM seit Jahrhunderten als Stärkungsmittel bei Müdigkeit und Schwäche, zur Verbesserung von Konzentration und Leistungsfähigkeit sowie zur Stärkung der Immunabwehr verwendet.

03.11.2020

Die sogenannten OPC wie Resveratrol sind ein natürlicher Bestandteil von Traubenkernextrakt, der als Jungbrunnen gilt und gegen Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sogar Krebs helfen soll. Was hat es mit der gesundheitlichen Wirkung auf sich?

Ebook Cover Homöopathie

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin

Unsere Quellenangaben

  • Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Bestätigungssymptome, Roger Morrison, Kai Kröger Verlag für homöopathische Literatur, Groß Wittensee, 1. Auflage, 1995
  • Handbuch der homöopathischen Arzneimittellehre, William Boericke, Narayana Verlag, Kandern, 3. Ausgabe, 2010
  • Leitsymptome homöopathischer Arzneimittel, Henry C. Allen, Urban & Fischer Verlag, 5. Auflage, 2017

Letzte Aktualisierung: 04.05.2020