Homöopathische Unterstützung bei

Alzheimer

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung
Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Aktualisiert am: 20.01.2020



Die Alzheimer-Krankheit - auch Morbus Alzheimer genannt - ist die häufigste Form der Demenzerkrankungen. Demenz ist ein Oberbegriff aller Erkrankungen, bei denen sämtliche geistige Funktionen verloren gehen, sich die Persönlichkeit ändert und die Leistungsfähigkeit stetig abnimmt, da die Nervenzellen verfallen.

Eine alleinige Behandlung von Alzheimer mit homöopathischen Mitteln ist nicht möglich. Gegen eine begleitende Einnahme homöopathischer Mittel spricht allerdings nichts. 

Welche homöopathischen Mittel helfen?

Nachfolgend beschrieben sind körperliche Symptome. Wählen Sie ein homöopathisches Mittel bei Alzheimer, das am besten zu Ihrer Situation passt.

Alumina
Anzeichen von Alzheimer-Krankheit mit übergroßer Vergesslichkeit, totalem geistigen Desinteresse, verlangsamter Sprechweise und Orientierungsstörungen.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Acidum picrinicum
Demenz in Verbindung mit Erschöpfung. Die Patienten sitzen den ganzen Tag still herum und haben an nichts Interesse.

Weitere Infos: Mittelbeschreibung / Anwendungshinweise / Modalitäten

Ursachen von Alzheimer

Das Risiko an Alzheimer zu erkranken steigt mit jedem Lebensalter. Die Ursache für Morbus Alzheimer liegt im Absterben der Nervenzellen an den Regionen im Gehirn, die für Sprache, Gedächtnis und Denkfähigkeit verantwortlich sind. Warum es zu einem Absterben kommt, ist nicht vollständig geklärt. Wissenschaftler vermuten, dass erbliche Faktoren ebenso eine Rolle spielen, wie Eiweißablagerungen, die sogenannten Plaques und Fibrillen. Weitere Risikofaktoren sind:

Symptome von Alzheimer

Die Alzheimer-Krankheit entwickelt sich in drei Stadien. Charakteristisch ist der schleichende Verlust des Denkvermögens und des Gedächtnisses. Betroffene werden zunehmend vergesslich, verlieren die Orientierung und das Zeitgefühl. Im nächsten Stadium kommt es zu Wortfindungsstörungen und Bewegungsabläufe können nicht mehr koordiniert werden. Bei der schweren Demenz sind Erkrankte nicht mehr in der Lage ihren Alltag alleine zu bewältigen. Sie werden bettlägerig und verstummen häufig.

Weitere Tipps und Hinweise zur Behandlung

Die Therapie der Alzheimer-Krankheit richtet sich in erster Linie an die Linderung der Symptome, denn diese Erkrankung ist nicht heilbar. Bei einer frühzeitigen Diagnose lässt sich der Krankheitsverlauf jedoch verlangsamen.

Anzeige

Kaufen

Homöopathische Mittel können Sie bei der Versandapotheke medpex bestellen.

Dort finden Sie eine große Auswahl zu günstigen Preisen.
zur Versandapotheke

Aktuelles aus Homöopathie & Naturheilkunde

21.01.2020

Küchenhomöopathie bezeichnet die Arbeit mit bewährten Indikationen. Obwohl in der Praxis vielfach erprobt, gibt es dennoch einige Kritikpunkte an dieser Form der homöopathischen Behandlung. Wir erläutern die Vor- und Nachteile und zeigen die Grenzen der bewährten Indikationen.

21.01.2020

Über 42 Interviews zu spannenden Themen aus Homöopathie, Ernährung, ganzheitlichen Therapie und integrativen Medizin

15.01.2020

Der gemeinnützige Verein Homöopathen ohne Grenzen engagiert sich weltweit mit homöopathischen Projekten und leistet Hilfe zur Selbsthilfe.

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Hinweis zur Selbstbehandlung

Die homöopathische Therapie gilt als sanft und nebenwirkungsfrei. Viele Patienten sind der Meinung, dass sie mit homöopathischen Mitteln nichts falsch machen können. Das ist jedoch so nicht richtig: bei längerer Einnahme eines ungeeigneten homöopathischen Arzneimittels kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen und notwendige Therapien können durch eine erfolglose Selbstbehandlung verzögert werden.
Trotzdem ist eine Selbstbehandlung möglich.

Beachten Sie unsere Hinweise zur homöopathischen Selbstbehandlung.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 20.01.2020