Berberis

in der Homöopathie

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung
Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

🖊 Aktualisiert am: 24.02.2021



Abbildung von Berberis

Was ist Berberis?

Berberis wird in der Homöopathie angewendet bei Beschwerden, die durch einen erhöhten Harnsäurespiegel im Blut verursacht werden. Dazu gehören Gelenkentzündungen (Arthritis), Lumbago, Muskelrheumatismus und Gicht. Sauerdorn wird zur Behandlung von Leberschwäche, leichtem Ikterus (Gelbsucht), bei Gallen- und Nierenbeschwerden mit Grieß oder Steinen eingesetzt. Es findet Anwendung bei entzündeten Harnwegen mit brennenden Schmerzen beim Urinieren und rötlichem Harnsediment.

Leitsymptome

  • Müdigkeit
  • Erschöpfung
  • Beschwerden wechseln oft von einem Gegenteil ins andere
  • Ausstrahlende Schmerzen, von stechendem oder krampfartigem Charakter

Informationen zum Mittel

Woran erkennt man Patienten, die Berberis benötigen?

Berberis-Patienten berichten über ein helmartig einengendes Gefühl am Kopf. Sie sind müde, erschöpft, abgeschlagen, im Gesicht sehr blass oder grau mit dunklen Augenringen. Sie klagen über tiefsitzende, stechende Rückeschmerzen zusammen mit einem Druckgefühl im Oberbauch, neigen zu Hämorrhoiden und Analfisteln. Die Haut juckt, bildet Ekzeme, die Schleimhäute sind trocken.

Berberis-Erwachsene sind müde und abgespannt. Die Patienten haben abends Angst vor dem Schlafen. Sie haben keine Hoffnung und wünschen sich in manchen Fällen das Ende herbei. Bei geistiger Anstrengung macht ihnen die geringste Unterbrechung die weitere Arbeit unmöglich.

Berberis-Kinder sind tagsüber mutig und optimistisch. Gegen Abend werden sie ängstlich und sehen Gespenster oder Geister in der Dämmerung. Die Kinder sind blass, die Wangen sind eingefallen und die Augen von bläulichen Ringen umgeben.

Modalitäten

Modalitäten im Begriffslexikon erklärt

Berberis ist bei allen typischen Symptomen angezeigt, die sich durch folgende Modalitäten verbessern oder verschlechtern:

Verbesserung:
  • Massage
  • Wärme
  • Bewegung
  • Stuhlgang
Verschlechterung:
  • Bewegung
  • Anstrengung
  • Erschütterung
  • Stehen

Was sind typische Anwendungsgebiete für Berberis?

  • Nieren- und Blasenentzündungen
  • Reizblase
  • Gallenblasen- und Nierenkoliken
  • Gelenk- und Rückenschmerzen
  • Schuppenflechte

Unsere Online-Kurse Homöopathie

Grundlagen der Homöopathie

2 Std. gesamt • 49 Lektionen

59 € 99€

mehr erfahren

Homöopathie bei Frauenbeschwerden

2 Std. gesamt • 51 Lektionen

79 € 109€

mehr erfahren

Homöopathie bei Schwangerschaftsbeschwerden

2 Std. gesamt • 48 Lektionen

79 € 109€

mehr erfahren

Anwendungsgebiete im Detail

Gallenbeschwerden, leichte

Neigung zu schmerzhaften Entzündungen und Veränderungen der Gallenblase, einhergehend mit großer Übelkeit und Druckgefühl im Oberbauch. Erhöhte Anfälligkeit zu Gallensteinen, die kolikartige Beschwerden herbeiführen.

Dosierung: 3 mal täglich 3 Globuli in der Potenz D6 (siehe Anwendungshinweise)

Gallenbeschwerden, leichte im Detail
Nierenprobleme

Der Harnapparat ist empfindlich und schnell entzündlich. Neigung zu Nierenkoliken durch Stein- oder Grießbildung sowie ständiger Blasenentzündung. Vor allem das Wasserlassen wird durch heftiges Brennen in der Harnröhre als unangenehm empfunden.

Dosierung: 3 mal täglich 3 Globuli in der Potenz D6 (siehe Anwendungshinweise)

Nierenprobleme im Detail

Anwendungsinformationen

Darreichungsformen von Berberis

Man verwendet Globuli oder Tinkturen in den Potenzen D1 bis D2, Ampullen ab D4.

Berberis Dosierung

Einnahme und Dosierung

Urologische und rheumatische Symptome sowie Hauterkrankungen behandelt man mit einer D3- oder D6-Potenz und reicht zweimal täglich fünf Globuli. Bei Leber- und Verdauungsbeschwerden therapiert man mit 20 Tropfen in der Potenz D6, die täglich morgens und abends eingenommen werden. Berberis eignet sich nicht unbedingt als Akutmittel. Es erfordert oft eine längere Behandlungsdauer.

Berberis Wirkung

Berberis wirkt auf die Gelenke und die Wirbelsäule, Leber, Galle, Nieren, Blase und Haut.

Berberis in der Schwangerschaft

Homöopathie während der Schwangerschaft

Berberis darf in der Schwangerschaft ausschließlich homöopathisch aufbereitet verabreicht werden. Die Anwendung konzentriert sich auf urologische Beschwerden wie Blasen- und Nierenbeckenentzündungen. Man kann es auch geben, wenn mit zunehmender Schwangerschaft infolge der Organverdrängung durch das Baby Leber- und Gallenwegsbeschwerden auftreten. Diese äußern sich durch ständige Übelkeit und Hautjucken.

Berberis für das Baby

Homöopathie für Säuglinge und Babys

Berberis-Babys wirken besonders in der Dämmerung ängstlich. Sie sehen blass aus, die Wangen sind eingefallen und um die Augen sind bläuliche Ringe zu sehen. Windelausschlag wird oft mit Berberis behandelt. Der Juckreiz wird durch kalte Umschläge gelindert. Charakteristisch ist eine Braunfärbung der betroffenen Hautpartie, nachdem der Ausschlag verschwunden ist.
Das homöopathische Mittel wird zur Fieberbehandlung eingesetzt. Babys entwickeln häufig morgens gegen 11 Uhr Fieber. Das Gesicht ist dabei heiß, während der restliche Körper kalt ist.

Berberis für Hund, Pferd und Katze

Homöopathie für Tiere

Berberis wird vor allem zur Behandlung von Nierenkoliken bei Tieren eingesetzt. Häufig tritt diese auf der linken Seite auf. Die Tiere schwitzen stark und wirken sehr schwach.

Nebenwirkungen von Berberis

In niedriger Potenz löst Berberis häufig eine Erstverschlimmerung aus. Ist diese sehr ausgeprägt, sollte die Dosis zunächst herabgesetzt werden. Nach Abklingen der Erstverschlimmerung kehrt man zur anfangs gewählten Dosierung zurück. Kommt es dann wieder zu einer Verschlimmerung, sollte das Mittel abgesetzt und durch ein anderes ersetzt werden. Berberis ist grundsätzlich gut mit anderen Heilmitteln kombinierbar.

Ähnliche Mittel

China

Bei akuten Gallenbeschwerden sind China und Berberis für die Behandlung zu differenzieren. Für China spricht eine Besserung der Bauchkrämpfe durch festen Druck und eine Verschlimmerung durch leichten Druck und Berührung des Bauches.

Typische Potenzen:
Berberis wird oft in den Potenzen D6, D12, C30 und C200 angewendet.
Deutsche Bezeichnung:
Sauerdorn, Gemeine Berberitze
Stoffart:
Heilpflanze, Wurzelrinde

Anzeige

Kaufen

Berberis Globuli online kaufen

in der Versandapotheke medpex.

Medpex bietet Ihnen:
  • durchweg im Preis reduziertes Homöopathie-Sortiment
  • nur 2 Tage Lieferzeit
  • günstige Versandkosten von 2,90 €, ab 20 € Bestellwert versandkostenfrei
  • Zahlung per Rechnung, PayPal oder Lastschrift
  • von Stiftung Warentest als "gut" bewertete Qualität (zweitbeste Versandapotheke im Test)
  • eine umfangreiche und bewertete Auswahl an Berberis Globuli, Dilution und Tabletten

Jetzt direkt zu den Berberis-Produkten bei medpex.

Aktuelles aus Homöopathie & Naturheilkunde

26.01.2021

Am 13. und 14. Februar finden die 63. Berliner Homöopathietage statt. Ausgerichtet werden sie von der Samuel-Hahnemann-Schule. Dieses Jahr ist ein reines Online-Event mit spannenden Vorträgen zu diversen homöopathischen Themen zu erwarten.

01.12.2020

Eine wachsende Anzahl von Fachartikeln deutet darauf hin, dass die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und insbesondere ein daraus abgeleitetes Kombinationspräparat bei COVID-19 helfen könnten. Was weiß man inzwischen über die Wirksamkeit des Extraktes Shufeng Jiedu?

16.11.2020

Die Taigawurzel wird in der TCM seit Jahrhunderten als Stärkungsmittel bei Müdigkeit und Schwäche, zur Verbesserung von Konzentration und Leistungsfähigkeit sowie zur Stärkung der Immunabwehr verwendet.

Ebook Cover Homöopathie

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Redaktionelle Leitung und Qualitätssicherung: Heilpraktikerin

Unsere Quellenangaben

  • Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Bestätigungssymptome, Roger Morrison, Kai Kröger Verlag für homöopathische Literatur, Groß Wittensee, 1. Auflage, 1995
  • Homöopathie für Ärzte und Apotheker, Dr. med. Wiesenauer, Deutscher-Apotheker-Verlag, Band 3, 2019

Letzte Aktualisierung: 24.02.2021

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!