Aethusa

in der Homöopathie

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung
Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

🖊 Aktualisiert am: 28.02.2020



Abbildung von Aethusa

Was ist Aethusa?

Aethusa wird in der homöopathischen Medizin zur Behandlung von Magen-Darm-Krankheiten eingesetzt. Es gilt als bewährtes Kindermittel bei Durchfällen und Bauchkrämpfen. Weiterhin schreibt man Aethusa eine konzentrationsfördernde Wirkung zu.

Leitsymptome

  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Kinder erbrechen Milch sofort nach dem Essen
  • Hunger sofort nach dem Erbrechen
  • Krämpfe
  • Ausgeprägte Schwäche
  • Schläfrigkeit
  • Heftigkeit der Beschwerden

Informationen zum Mittel

Woran erkennt man Patienten, die Aethusa benötigen?

Aethusa-Patienten sind generell sehr unruhig. Gleichzeitig sind sie müde, antriebslos und rasch reizbar, lassen sich schnell ablenken, leiden unter Konzentrationsmangel. Sie haben stets viele Gedanken, können diese aber nicht ordnen. Man fühlt sich, als hätte man Lampenfieber. Die Haut ist feucht-kalt. Es herrscht Durstlosigkeit. Typisch ist bei Kindern eine ausgeprägte Unverträglichkeit von Milch und Milchprodukten. Es kommt hierbei zu starken Bauchkrämpfen, gelbgrünen, schleimigen Durchfälle sowie Erbrechen von geronnener Milch. Anschließend tritt sofort Hunger auf. Bei hohem Fieber fantasieren Kinder von Ratten und Mäusen.

Aethusa-Erwachsene sind unruhig und ängstlich. Sie haben Schwierigkeiten mit ihrer Aufmerksamkeit bei einer Sache zu bleiben. Geistige Anstrengung erschöpft sie.

Aethusa-Kinder sind zurückhaltend und haben ihre Gefühle immer unter Kontrolle. Sie haben Lernschwierigkeiten, Probleme mit der Konzentration und sind vor Prüfungen oder Klassenarbeiten sehr ängstlich. Geistige Anstrengung in der Schule oder beim Lernen rufen bei den Kindern häufig Kopfschmerzen hervor.

Modalitäten

Aethusa ist bei allen typischen Symptomen angezeigt, die sich durch folgende Modalitäten verbessern oder verschlechtern:

Verbesserung:
  • Im Freien
Verschlechterung:
  • Nachts zwischen 3 und 4 Uhr
  • Bei heißem Wetter

ⓘ Die Modalitäten sind ein wichtiges Kriterium zur Auswahl des passenden Mittels. Wenn mehrere Mittel auf die Beschwerden passen, geben oft die Modalitäten den Ausschlag für das passende Mittel.

Was sind typische Anwendungsgebiete für Aethusa?

  • Magen-Darm-Krämpfe
  • Fieber

Anwendungsgebiete im Detail

Durchfall

Schleimige, grüngelbe Durchfälle, darin enthalten sind unverdaute Nahrungsreste. Dazu Bauchkrämpfen und schwallartiges Erbrechen. Die Symptome tauchen urplötzlich auf, meist nach dem Genuss von Milch. Auch bei Sommerdiarrhö oder Durchfällen, die beim Zahnen auftreten.

Durchfall im Detail
Fieber

Hohes Fieber bei Kindern, begleitet von Halluzinationen und Krampfneigung. Die Augen werden starr und / oder verdrehen sich.

Fieber im Detail
Kopfschmerzen/ Migräne

Reißender Schmerz, als würden die Haare herausgerissen. Die Beschwerden bessern sich beim Hinlegen, nach dem Stuhlgang oder beim Abgang von Blähungen.

Kopfschmerzen/ Migräne im Detail
Krämpfe

Bei Magen- und Darmkrämpfen. Für Kinder auch bei Krämpfen des Magenausganges. Geeignet bei kindlichen Fieberkrämpfen mit Fieberfantasien.

Krämpfe im Detail
Ruhelosigkeit

Die Gedanken kreisen unaufhörlich, lassen sich nicht ordnen. Man kann schwer abschalten, fühlt sich unruhig, besorgt und weinerlich. Die Symptome sind mit Lampenfieber vergleichbar. Das Mittel eignet sich auch bei Prüfungsangst.

Ruhelosigkeit im Detail

Anwendungsinformationen

Darreichungsform von Aethusa

Man reicht das Mittel als Globuli in niedriger Potenz im Bedarfsfall. Bei einer Konstitutionstherapie werden Hochpotenzen verwendet, die von einem Homöopathen auf das persönliche Erscheinungsbild abgestimmt werden.

Aethusa Dosierung

Einnahme und Dosierung

Man reicht das Mittel im Akutfall. Erwachsene nehmen 5 Globuli in Niedrigpotenz bis D6. Kinder und Säuglinge erhalten 2 bis 3 Globuli ab Potenz D12. Mehr als 5 Gaben täglich sollten nicht erfolgen.

Aethusa in der Schwangerschaft

Schwangere und Stillmütter sollten Aethusa nicht in niedriger Potenz einnehmen. Es ist angeraten, die Einnahme mit einem Homöopathen abzustimmen.

Nebenwirkungen von Aethusa

Bei der Ersteinnahme kann es zur Erstverschlimmerung kommen. Weitere Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Ähnliche Mittel

Arsenicum

Aethusa und Arsenicum ähneln sich im Arzneimittelbild in Bezug auf das Erbrechen der Milch nach dem Stillen oder nach dem Füttern mit der Flasche. Typisch für Arsenicum sind zudem Bauchschmerzen sowie eine gerötete Zunge.

Typische Potenzen:
D2 bis D12
Deutsche Bezeichnung:
Hundspetersilie
Stoffart:
Heilpflanze

Anzeige

Kaufen

Aethusa Globuli online kaufen

in der Versandapotheke medpex.

Medpex bietet Ihnen:
  • durchweg im Preis reduziertes Homöopathie-Sortiment
  • nur 2 Tage Lieferzeit
  • günstige Versandkosten von 2,90 €, ab 20 € Bestellwert versandkostenfrei
  • Zahlung per Rechnung, PayPal oder Lastschrift
  • von Stiftung Warentest als "gut" bewertete Qualität (zweitbeste Versandapotheke im Test)
  • eine umfangreiche und bewertete Auswahl an Aethusa Globuli, Dilution und Tabletten

Jetzt direkt zu den Aethusa-Produkten bei medpex.

Aktuelles aus Homöopathie & Naturheilkunde

30.03.2020

Abstandhalten (Social Distancing) ist mitunter schwer zu ertragen. Das Gespräch mit den Kollegen fehlt, den Geburtstag verbringt man alleine und Ängste um die Gesundheit und die Existenz beherrschen den Alltag. Wir haben uns eine besondere Aktion ausgedacht, bei der jeder einfach mitmachen kann.

30.03.2020

Die Einschränkungen im Rahmen der Corona-Krise haben nicht nur organisatorische Auswirkungen auf den Beruf und das Familienleben, sondern sie bringen auch bislang ungewohnte soziale und stressbedingte Probleme mit sich.

18.03.2020

Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus kurz und knapp aufgelistet, inklusive homöopathischen Tipps zur Prophylaxe und Behandlung.

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 28.02.2020