Homöopathische Unterstützung bei Muskelkater

Gerade Gelegenheitssportler fürchten ihn, alle Sportler kennen ihn, den Muskelkater. Einige Stunden oder auch erst einige Tage nach der sportlichen Betätigung treten leichte bis schwere Schmerzen auf. Muskelkater tritt vermutlich auf, wenn es bei der sportlichen Betätigung durch eine Überlastung bestimmter Muskelgruppen zu kleinen Rissen, so genannten Mikrotraumata im Muskelgewebe kommt. Die kleinen Risse in den Muskeln führen zu Entzündungen. Wasser dringt in den Muskel ein, Ödeme bilden sich und es kommt zu einem Anschwellen des Muskels. Dieser Vorgang verursacht schließlich die bekannten Dehnungsschmerzen. Die Risse entstehen sehr schnell wenn der Sportler Bewegungen abbremst, jedoch nur sehr viel seltener und langsamer bei dem Beschleunigen von Bewegungen.

Homöopathische Mittel sollen die Abheilung des Muskelkaters unterstützen und die Schmerzen lindern. 

Unterstützende homöopathische Mittel

Nachfolgend beschrieben sind körperliche Symptome. Wählen Sie ein homöopathisches Mittel bei Muskelkater, das am besten zu Ihrer Situation passt.

nach zu langer körperlicher Anstrengung oder Überanstrengung. Muskeln fühlen sich wie zerschlagen und sind berührungsempfindlich. Besserung durch Ruhe und Liegen, Verschlimmerung durch Bewegung und Berührung.
bei reißenden und ziehenden Schmerzen insbesondere zu Bewegungsbeginn nach körperlicher Überanstrengung. Abgespanntheit und Müdigkeit, dabei trotzdem großer Bewegungsdrang. Besserung durch Bewegung und Wärme, Verschlechterung durch Kälte.

Ursachen von Muskelkater

  • körperliche Überlastung

Symptome von Muskelkater

  • Schmerzen

Weitere Tipps und Hinweise zur Behandlung

Bislang galten Dehnungsübungen vor und nach dem Training als wirksame Vorbeugung vor Muskelkater. Inzwischen weiß man, dass die Dehnübungen nur geringe Auswirkungen auf die Vorbeugung von Muskelkater haben. Trotzdem ist eine gründliche Aufwärmphase vor dem Sport empfehlenswert. Die Leistungsfähigkeit der Muskulatur wird durch die Aufwärm- und Dehnübungen gesteigert. Das Risiko einer Überbeanspruchung sinkt. 

Gegen die Schmerzen eines Muskelkaters sind leichte, streichende Massagen sowie Wärmeanwendungen hilfreich. Die Wärme steigert die Durchblutung im betroffenen Gebiet. Die geschädigten Muskelfasern werden somit besser mit Nährstoffen versorgt, was eine schnellere Abheilung fördert. 

Ferner werden eiweißhaltige Mahlzeiten vor und nach dem Training zur Vorbeugung und zur Heilung von Muskelkater empfohlen. 

 

 

Anzeige

Kaufen

Homöopathische Mittel können Sie bei der Versandapotheke medpex bestellen.

Dort finden Sie eine große Auswahl zu günstigen Preisen.
zur Versandapotheke

Aktuelles aus der Homöopathie

22.08.2019

Die Homöopathie für Menschen ist sehr bekannt und beliebt als Therapiemethode. Dass sich auch Pflanzen mit homöopathischen Mitteln behandeln lassen, ist eher unbekannt. Homöopathie für Pflanzen ist in Gartenbau, Landwirtschaft, Obst- und Weinbau inzwischen auch weit verbreitet.

19.08.2019

Das Projekt setzt sich dafür ein, dass auch Menschen in Not von einer homöopathischen Behandlung profitieren können.

02.08.2019

Messen oder Kongresse, die sich speziell mit der Homöopathie befassen, gibt es in Deutschland nur wenige. Sie richten sich meist an Therapeuten. Die Veranstaltungen der Internationalen Woche der Homöopathie sprechen speziell Laien an.

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Hinweis zur Selbstbehandlung

Die homöopathische Therapie gilt als sanft und nebenwirkungsfrei. Viele Patienten sind der Meinung, dass sie mit homöopathischen Mitteln nichts falsch machen können. Das ist jedoch so nicht richtig: bei längerer Einnahme eines ungeeigneten homöopathischen Arzneimittels kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen und notwendige Therapien können durch eine erfolglose Selbstbehandlung verzögert werden.
Trotzdem ist eine Selbstbehandlung möglich.

Beachten Sie unsere Hinweise zur homöopathischen Selbstbehandlung.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 29.08.2018