Magnesium phosphoricum

in der Homöopathie

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung
Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

🖊 Aktualisiert am: 12.02.2020



Was ist Magnesium phosphoricum?

Die Homöopathie nutzt Magnesium phosphoricum gegen muskulär oder nervlich bedingte Krämpfe aller Art. Typische Einsatzgebiete sind Wadenkrämpfe, Muskelkrämpfe während der Schwangerschaft und Krämpfe, die durch einseitige Belastungen wie Schreibarbeiten oder das Spielen von Musikinstrumenten auftreten.

Die damit in Zusammenhang stehenden Schmerzen beginnen ebenso plötzlich wie sie wieder enden, wechseln dabei häufig die Stelle, von der sie ausstrahlen und nehmen durch Kältereiz oder Berührung zu. Zusammenkrümmen oder Wärmeeinwirkung wirken bessernd.

Informationen zum Mittel

Woran erkennt man Patienten, die Magnesium phosphoricum benötigen?

Die Patienten sind meist alt, dünn und sehr kälteempfindlich; sie wirken häufig müde und erschöpft. Ihre Haut hat eine auffallend dunkle Tönung.

Modalitäten

Magnesium phosphoricum ist bei allen typischen Symptomen angezeigt, die sich durch folgende Modalitäten verbessern oder verschlechtern:

Verbesserung:
  • Druck
  • Reiben und Massagen
  • sich zusammenkrümmen
  • Wärme und warme Auflagen
Verschlechterung:
  • in der Nacht
  • Kälte
  • Zugluft

ⓘ Die Modalitäten sind ein wichtiges Kriterium zur Auswahl des passenden Mittels. Wenn mehrere Mittel auf die Beschwerden passen, geben oft die Modalitäten den Ausschlag für das passende Mittel.

Was sind typische Anwendungsgebiete für Magnesium phosphoricum?

  • Bauchkrämpfe
  • Wadenkrämpfe
  • Menstruationskrämpfe

Anwendungsgebiete im Detail

Bauchschmerzen

krampfartige, heftige, stechende Bachschmerzen bei denen sich der Kranke krümmen muss. Häufig in Verbindung mit Luft aufstoßen. Der Schmerz kann stechend, schießend oder bohrend auftreten.

Bauchschmerzen im Detail
Krämpfe

bei Muskelkrämpfen, nächtliche Wadenkrämpfen und krampfartigekn Bauchschmerzen, die mit starken Schmerzen verbunden sind. Auch bei Schreibkrämpfen von Kindern.

Krämpfe im Detail
Menstruationsbeschwerden

plötzliche, kolikartige Schmerzen, die vor der Periode beginnen und schwächer werden, wenn die Blutung einsetzt. Der Schmerz hat einen wechselnden Charakter.

Menstruationsbeschwerden im Detail
Ohrenschmerzen

blitzartig einschießende oder krampfartige Schmerzen, die vor allem auf der rechten Seite auftreten. Auslöser ist häufig Kälte.

Ohrenschmerzen im Detail
Schwangerschaft/Geburt

Stärkt die Wehentätigkeit, geeignet nach einer schwierigen Geburt zum Kräfte-Aufbau.

Schwangerschaft/Geburt im Detail

Anwendungsinformationen

Darreichungsformen von Magnesium phosphoricum

Die gebräuchlichste Anwendung von Magnesium phosphoricum erfolgt als Schüssler-Salz Nr. 7 (weitere Informationen) in heißem Wasser; sie ist daher auch unter der Bezeichnung "Heiße Sieben" bekannt.

Weitere Darreichungsformen sind unterschiedlich potenzierte Salben zum äußeren Gebrauch. Beide Arten dienen jedoch lediglich dem Lösen von Krämpfen bzw. der unterstützenden Behandlung; weder die orale Aufnahme noch das Auftragen auf die Haut können einen grundsätzlich bestehenden Magnesiummangel im Körper beheben.

Magnesium phosphoricum Dosierung

Einnahme und Dosierung

Das Mittel wird üblicherweise in den Potenzen D6 oder D12 gereicht. Man gibt im Akutfall bis zu fünfmal täglich fünf Globuli, die idealerweise in etwas warmem Wasser gelöst sind. Schmerzhafte Nachwehen werden mit einer täglichen Gabe Magnesium phosphoricum D30 therapiert, alternativ mit einer einzelnen Gabe C30.

Magnesium phosphoricum in der Schwangerschaft

Homöopathie während der Schwangerschaft

Magnesium phosphoricum wird Schwangeren verabreicht bei Waden- und Muskelkrämpfen sowie bei rheumatischen Gelenkbeschwerden und Reizungen des Ischiasnervs.
Das Mittel findet Anwendung bei krampfartigen Magen- und Darmbeschwerden, auch bei Blasenentzündungen und leichter Inkontinenz. Es kann auch bei Kopfschmerzen genommen werden.

Die Heilkraft von Magnesium phosphoricum wird in der Schwangerschaft jedoch hauptsächlich zur Geburtsvorbereitung und während der Geburt ausgeschöpft. Es wirkt stressmildernd, lindert den Geburtsschmerz und ist dann indiziert, wenn der schmerzhafte Wehenkrampf bei angezogenen Beinen merklich nachlässt. Das Mittel hilft auch bei nachgeburtlich auftretenden krampfartigen Nachwehen.

Nebenwirkungen von Magnesium phosphoricum

Es sind keine Nebenwirkungen von Magnesium phosphoricum bekannt.

Typische Potenzen:
D6 - D12
Deutsche Bezeichnung:
Phosphorsaures Magnesia,Magnesiumhydrogen-Phosphat
Stoffart:
Weisses Pulver

Anzeige

Kaufen

Magnesium phosphoricum Globuli online kaufen

in der Versandapotheke medpex.

Medpex bietet Ihnen:
  • durchweg im Preis reduziertes Homöopathie-Sortiment
  • nur 2 Tage Lieferzeit
  • günstige Versandkosten von 2,90 €, ab 20 € Bestellwert versandkostenfrei
  • Zahlung per Rechnung, PayPal oder Lastschrift
  • von Stiftung Warentest als "gut" bewertete Qualität (zweitbeste Versandapotheke im Test)
  • eine umfangreiche und bewertete Auswahl an Magnesium phosphoricum Globuli, Dilution und Tabletten

Jetzt direkt zu den Magnesium phosphoricum-Produkten bei medpex.

Aktuelles aus Homöopathie & Naturheilkunde

30.03.2020

Abstandhalten (Social Distancing) ist mitunter schwer zu ertragen. Das Gespräch mit den Kollegen fehlt, den Geburtstag verbringt man alleine und Ängste um die Gesundheit und die Existenz beherrschen den Alltag. Wir haben uns eine besondere Aktion ausgedacht, bei der jeder einfach mitmachen kann.

30.03.2020

Die Einschränkungen im Rahmen der Corona-Krise haben nicht nur organisatorische Auswirkungen auf den Beruf und das Familienleben, sondern sie bringen auch bislang ungewohnte soziale und stressbedingte Probleme mit sich.

18.03.2020

Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus kurz und knapp aufgelistet, inklusive homöopathischen Tipps zur Prophylaxe und Behandlung.

Kostenloses E-Book

"Das Wesen der Homöopathie"

In diesem Ratgeber vermitteln wir Allgemeinwissen zur Homöopathie und zeigen Behandlungsansätze für Schwangere, Kinder, Babys und Tiere.

jetzt herunterladen

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 12.02.2020