Aktuelles

Pollenbelastung in Bayern in Echtzeit abrufbar

04.06.2019

Pollenbelastung in Bayern in Echtzeit

Das System ePin soll die vielen Heuschnupfen-Betroffenen dabei unterstützen, Arzneimittel punktgenau einzunehmen und Vorsorge zu treffen. Das Polleninformationszentrum besteht derzeit aus 8 Messstandorten in Bayern. Für andere Bundesländer gibt es diesen Dienst bislang noch nicht.

Über diese Adresse ist ePin zu erreichen.

Warum braucht es die Informationen über den Pollenflug in Echtzeit?

Eine bessere Vorhersage des Pollenflugs ermöglicht den Patienten eine noch genauere Einnahme ihrer Medikamente. Auch können sie geeignete Vorsichtsmaßnahmen wie Pollenschutznetze an den Fenstern oder passgenaues Lüften ergreifen. Dadurch kann die Symptomatik insgesamt verringert werden. Es wird erwartet, dass ePin deutlich zur Verbesserung der Lebensqualität von Heuschnupfen-Allergikern beitragen kann.

Wie hilft die allgemeine Pollenflug-Information?

Der Deutsche Wetterdienst stellt täglich neue Informationen bereit, über den zu erwartenden Pollenflug. Allergiker können die Vorhersage der Pollenkonzentration in der Luft von acht der allergologisch wichtigsten Pollen in Deutschland abrufen: Ambrosia, Beifuß, Birke, Erle, Esche, Roggen und Süßgräser. 

Je höher die Konzentration der Pollen in der Luft, desto intensiver sind die allergischen Symptome. Geeignete Verhaltensanpassungen und gezielte Dosierung von Arzneimitteln können hilfreich sein, um die allergischen Symptome zu begrenzen. Je genauer die Vorhersage des Pollenfluges, desto besser können die Beschwerden behandelt werden.

Verbreitung von Heuschnupfen

In Deutschland sind mehr als 15 % der Bevölkerung von Heuschnupfen betroffen. Die Zahlen sind in den vergangenen Jahren immer weiter angestiegen. Eine Veränderung dieses Trends ist nicht in Sicht.

Typische Symptome

  • Laufende Nase
  • Brennende, tränende Augen
  • Häufiges Niesen
  • Asthma
  • Kreuzallergien mit Nahrungsmitteln

Heuschnupfen-Symptome homöopathisch behandeln

Zur Behandlung der Beschwerden stehen verschiedene homöopathische Mittel zur Verfügung. Lesen Sie alles über die Möglichkeiten der homöopathischen Therapie in unserem Heuschnupfen-Ratgeber

Da der Pollenflug aufgrund des regional unterschiedlichen Pflanzenwachstums und Wetters stark schwanken kann, sollten Allergiker täglich die Pollenvorhersage im Blick behalten. Mithilfe der Daten können sie gezielter ihre Beschwerden behandeln: mit dem neuen Dienst sogar entsprechend der Schwankungen im Tagesverlauf. Die Echtzeit-Abfrage der Pollenkonzentration in der Luft ist bislang nur in Bayern möglich, mit der täglichen Pollenvorhersage stehen Betroffenen aber ebenfalls hilfreiche Daten zur Verfügung. 

Weitere aktuelle Beiträge

06.12.2019

Kolloidales Silber oder Silberwasser enthält kleinste metallische Silberpartikel. Was sich in homöopathischer Potenzierung und bei Wundverbänden bewährt, wird als natürliches Antibiotikum und Wundermittel zur Einnahme angepriesen. Aber ist Silber nicht ein Schwermetall und damit toxisch?

29.11.2019

Einige Pflanzen wie Eibisch, Spitzwegerich und Malve enthalten Schleimstoffe. Diese legen sich wie ein schützender Film auf die Schleimhäute von Mund und Rachen. Die Schleimhäute können sich beruhigen und abheilen. Heiserkeit, Halsschmerzen oder Husten werden gelindert.

27.11.2019

Die Herstellung von Globuli und Tinkturen benötigt kaum Material, verursacht so gut wie keinen Müll und ist darüber hinaus klimaneutral. Wir zeigen in neun Punkten, wie Homöopathie die Umwelt schont.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin
Unsere Quellenangaben