Aktuelles aus der Homöopathie

Die 9 neuen Schüßler-Salze Nr. 28 – 36

03.12.2019

Neue Schüssler Salze

Seit einiger Zeit stehen in der Schüßler-Therapie insgesamt 36 Mineralsalze zur Verfügung. Die 9 neuen Salze Nr. 28 – 36 wurden von der Therapeutin Dr. Rosina Sonnenschmidt eingeführt. Das Wissen um die neuen Mineralsalze stammt aus ihrem reichhaltigen Homöopathie-Wissen der Ausgangssubstanzen und aus praktischen Erfahrungen mit den Schüßler-Salzen in ihrer Praxis.

Ausgangsstoffe der neuen Schüßler-Salze

Bei den meisten der 9 neuen Schüßler-Salze handelt es sich um sogenannte Spurenelemente, welche im menschlichen Körper nur in minimalsten Mengen vorhanden sind. Bei einer ausgewogenen und biologischen Ernährung nimmt der Mensch diese Spurenelemente in ausreichender Menge auf. Diesen Idealzustand erreichen jedoch nur die wenigsten Menschen. Auch körperlich, geistige und seelische Überlastung sowie Umweltbelastungen wie Lärm und Luftverschmutzung tragen zu einer Verschlechterung des körperlichen Zustands bei. Es reicht nicht aus, die benötigten Spurenelemente als isolierte Nahrungsergänzungsmittel zuzuführen. Die Aufbereitung als Schüßler-Salz ermöglicht die optimale Aufnahme des Mineralsalzes.

Die neuen Schüßler-Salze

  • 28 Aluminium sulfuricum
  • 29 Bismuthum metallicum
  • 30 Chromium kali sulfuratum
  • 31 Cobaltum metallicum
  • 32 Germanium metallicum
  • 33 Molybdenium metallicum
  • 34 Niccolum metallicum
  • 35 Vanadium metallicum
  • 36 Zincum sulfuricum

HIER gibt es mehr Informationen zu den neuen Schüßler-Salzen und ihren Anwendungsmöglichkeiten.

 

Autorin: Ulrike Schlüter

Weitere aktuelle Beiträge

18.09.2020

Interessante Ergebnisse einer für die Securvita Krankenkasse durchgeführte Studie: Homöopathie zeigt im Versorgungsalltag bei ausgewählten Erkrankungen gegenüber rein konventionellen Therapien eine bessere Wirkung und Wirtschaftlichkeit.

17.09.2020

Bachblüten gelten als natürliche und ganzheitlich wirkende Heilmittel. Besonders bei psychosomatischen Beschwerden erzielen sie gute Behandlungserfolge.

27.07.2020

Honig dient mit seinen positiven Auswirkungen seit Urzeiten als Heilmittel. In den vergangenen Jahren sorgt ein exotischer Honig aus Neuseeland für Schlagzeilen, denn seine bakterizide Wirkung übertrifft die anderer Honigsorten bei weitem: Manuka-Honig. Was ist dran an dem teuren Wundermittel aus dem Bienenstock?

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

Inhaltliche Betreuung durch Heilpraktikerin

Unsere Quellenangaben