Aktuelles zur Homöopathie-Kritik

22.11.2018

Aktuelles zur Homöopathie-Kritik

Eine kleine Gruppe von Homöopathie-Gegnern fordert lautstark die Abschaffung der Homöopathie. Die Bevölkerung lässt sich von diesen Forderungen jedoch nicht beeindrucken: Die Beliebtheit und die Nachfrage nach homöopathischen Arzneimitteln steigen weiter an. Die Patienten wünschen sich nach wie vor eine sanfte und nebenwirkungsfreie Therapie, die für sie eine sinnvolle Unterstützung der konventionellen Medizin darstellt.

Wie reagieren die Patienten auf die Homöopathie-Kritik?

Nur jeder vierte Bürger hat die kritische Berichterstattung über die Homöopathie überhaupt wahrgenommen. Die Mehrheit der Bundesbürger empfindet die Kritik als sehr einseitig und fühlt sich von den Kritikern bevormundet. Ihnen ist die freie Therapiewahl sehr wichtig. Dies sind die Ergebnisse einer im Juli 2018 veröffentlichten repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts Kantar TNS.

Die Nachfrage nach Globuli steigt

Immer mehr Patienten kaufen homöopathische Mittel ohne ärztliche Verordnung in der Apotheke. Der Umsatz mit Globuli & Co. ist von Januar bis August 2018 um 3,5 % gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum angestiegen. Diese Zahlen veröffentlichte das Marktforschungsinstitut IQVIA auf eine Anfrage des DZVhÄ. Die Bevölkerung lässt sich augenscheinlich nicht von der in den Medien geäußerten Kritik beeinflussen, sondern vertraut lieber auf eigene Erfahrungen mit der Homöopathie.

Auch die Krankenkassen verzeichnen eine vermehrte Nachfrage nach Kostenübernahme für homöopathische Behandlungen. Laut einer Studie des Deutschen Finanz-Service Instituts GmbH (DFSI) aus diesem Jahr ist die Homöopathie einen Platz höher als im Vorjahr auf Platz 5 im Ranking der nachgefragten Kassenleistungen gestiegen.

Homöopathie in der Schweiz Bestandteil der Grundversicherung

Während in Deutschland erst zwei Drittel der Krankenversicherten in den Genuss der Kostenübernahme homöopathischer Leistungen durch Ärzte kommen, sieht es in der Schweiz deutlich anders aus: Die Homöopathie wurde im vergangenen Jahr als Regelleistung in die Schweizer Grundversicherung aufgenommen. Diese Krankenversicherung ist für die Schweizer obligatorisch. Ausgangspunkt dieser Aufnahme sind wissenschaftliche Untersuchungen, welche die erfüllten Anforderungen an die Wirksamkeit, die Zweckmäßigkeit und die Wirtschaftlichkeit der alternativen Therapiemethode festgestellt haben.

Wunsch in Deutschland nach einer Hinwendung zu alternativen Behandlungen

Insgesamt zeigt sich in Deutschland ein großes Bedürfnis der Bevölkerung nach integrativer Medizin. Die Menschen wünschen sich ein Nebeneinander von konventionellen und alternativen Behandlungsmethoden. Ferner ist ihnen die freie Therapiewahl sehr wichtig.

Inhaltliche Betreuung: Ulrike Schlüter


Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

nach oben 
x
Nutze Hallo-Homöopathie
als Web-App ohne Download